Fondsgedanken-Podcast Folge 24 – „Finanzwissenschaft: ein Widerspruch in sich?“

Ab sofort steht Ihnen die 24. Folge unseres Podcasts „Fondsgedanken“ zur Verfügung: „Finanzwissenschaft: ein Widerspruch in sich?“ mit Prof. Dr. Thomas Mayer, Gründungsdirektor des Flossach von Storch Research Institutes und Leiter der Flossbach von Storch Akademie Prof. Dr. Mayer kennt

Carbon Bubble

Als „Carbon Bubble“ wird der Widerspruch zwischen der Bewertung von Unternehmen der fossilen Energiewirtschaft einerseits und der für den Klimaschutz notwendigen Begrenzung des Verbrauchs fossiler Energieträger andererseits bezeichnet. Die Bewertung von Öl- und Kohle-Unternehmen sei gemessen an Klimaschutzzielen viel zu

Liquid Alternatives

Der Begriff „Liquid Alternatives“ umfasst dem Wortsinn nach „alternative“ Anlagestrategien in liquiden Vermögenswerten. „Alternativ“ zu den konventionellen Asset-Klassen Aktien und Renten sind beispielsweise „Commodities“, also Rohstoffe. Bei anderen „alternativen Asset-Klassen“ mangelt es dagegen häufig an der Liquidität, also der börsentäglichen

Anlegererwartungen sind absolut

1 Mio. Euro für den Ruhestand, 100.000 Euro für ein besonderes Auto – Anlageziele lassen sich oft in absoluten Zahlen ausdrücken. Und wenn es nach den Erwartungen von Anlegern ginge, sollte der Weg zum Ziel genauso absolut planbar sein. Klare

Aufbruch in die Multi Asset Zukunft

Viele Wege führen in die Zukunft des Multi Asset-Investierens. Einer dieser Wege: breite Diversifikation auf Basis übergeordneter Anlageideen. Doch wie entstehen immer neue Ideen? Wie kann das Fondsmanagement jederzeit auf eine Vielzahl von Ideen zugreifen, um sie zu testen? Gesamten

Risiken im Dauertest

Multi Asset-Fonds, die ein breites Instrumentarium von Derivaten nutzen, ermöglichen die Umsetzung übergeordneter Anlageideen. Diese bieten dem Portfoliomanagement mehr Möglichkeiten zur Diversifikation als bei der traditionellen Allokation nach Anlageklassen. Doch der Ansatz erfordert auch neues Denken beim Risikomanagement. Worauf muss

Auf die Dosis kommt es an

Futures, Optionen oder Swaps sind derivative Finanzinstrumente. Ihre Komplexität ist oft eine Ursache von Misstrauen bei Anlegern. Es wird häufig vermutet, dass eine Anlage mithilfe von Derivaten besondere Risiken berge. Welche könnten das sein? Und wie lassen sich diese kontrollieren?

Strategievielfalt Teil 2

Neben Futures und Optionen ermöglichen Swaps, „ohne Beta“ zu investieren. Wie funktionieren sie, wie können sie zu einer breiteren Diversifikation von Multi Asset-Anlagen beitragen? Gesamten Beitrag online lesen Aus der Reihe "Dimensionen des Multi Asset" Dieser Beitrag wurde zur Verfügung

Strategievielfalt Teil 1

Eine mögliche Grundlage für eine besonders vielfältige Diversifikation von Multi Asset-Anlagen können Strategien sein, mit deren Hilfe sich „ohne Beta“ investieren lässt. Derivate sind seit Jahrzehnten eine Möglichkeit, um solche Strategien zu realisieren. Hier im Fokus: Was können Optionen leisten?

Die Reinheit des Alpha

Wenn Anlageklassen zunehmend positiv korrelieren und effektive Diversifikation auf Basis von „übergeordneten Investmentideen“ erfolgen soll, ist die zentrale Frage: Worin liegt der besondere Charakter einer übergeordneten Investmentidee? Und wie kann man diesen tatsächlich für Anleger nutzen? Gesamten Beitrag online lesen
1 2 3 4 5 6