Achten Sie auch in der Markterholung auf Volatilität

Globale Aktien erholten sich stark vom Coronavirus-Marktcrash im Jahr 2020, aber der Weg war holprig. Selbst in einem steigenden Markt ist die Volatilität eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Angesichts der weiterhin vielfältigen Risiken sind wir der Meinung, dass sich Anleger darauf konzentrieren sollten, ein sanfteres Ertragsmuster zu erreichen.

Weiterhin turbulentes Umfeld

Während des Crashs Anfang 2020 war die Volatilität in aller Munde, doch mittlerweile verblasst die Erinnerung bei vielen Anlegern. Tatsächlich hielt die Volatilität aber im gesamten Jahr 2020 an, selbst als sich die Aktien erholten. Die tägliche Volatilität des MSCI ACWI Index lag bei 28 % – fast dreimal so hoch wie im Jahr 2019. Der Index stieg oder fiel im Jahr 2020 an 90 Tagen um mindestens 1 % – mehr als dreimal so häufig wie im Jahr 2019…

Weiterlesen
Zurück M.M.Warburg Konjunktur und Strategie 03/2021: Das Comeback der Inflation?
Nächste Ausblick 2021: Unternehmensanleihen im Sweetspot?