6. August 2021 1307 Views

Könnte Chinas regulatorisches Durchgreifen gut für Anleihen sein?

Chinas regulatorisches Vorgehen gegen Bildungs- und Technologieunternehmen führte Anfang der Woche zu dramatischen Kursverlusten, der bei chinesischen Aktien begann und sich auf die chinesischen Offshore-Währungs- und Anleihenmärkte ausweitete. Obwohl die Sorgen der Anleger über unvorhersehbare staatliche Eingriffe verständlich sind, sehen wir hinter den dunklen Wolken auch einen Silberstreif.

Erstens haben chinesische Unternehmen, die die Warnungen der Regierung beachtet haben, schon seit einiger Zeit mit einer genaueren Prüfung und strengeren Regulierung gerechnet. Zweitens: Während Unternehmen, die die Signale Pekings ignorieren, mit schlimmen Konsequenzen rechnen müssen, werden diejenigen, die die Warnungen der Regierung beherzigen und ihre Praktiken an den Zielen der Regierung ausrichten, in einem strengeren und besser vorhersehbaren regulatorischen Umfeld gedeihen – einem Umfeld, das niedrigere Gewinnspannen, aber einen stabileren Cashflow begünstigt. Das ist ein gesundes Umfeld für Anleiheninvestments.

Zum vollständigen Artikel

 

 

Zurück Greiffbar - Lassen Sie sich keinen Bären aufbinden
Nächste Warum US-Hochzinsanleihen für Anleger interessant bleiben