15. Juli 2021 1124 Views

Was bewegt Anleiheinvestoren? Die drei größten Sorgen

Anleiheinvestoren sind besorgt und man kann es ihnen kaum verdenken. Angefangen bei den steigenden Verbraucherpreisen über extreme Ausreißer an den Börsen bis hin zum Klimawandel – wo man nur hinschaut, gibt es drängende Sorgen. Im Folgenden erläutern wir unsere Risikoeinschätzungen und einige Strategien zur Risikominderung. Und wir betrachten eine weitere Sorge: die von Anleihemanagern genutzten Technologien (wenn Sie sich darum keine Gedanken machen, dann wird es langsam Zeit).

Sorge Nr. 1: Inflation

Infolge der massiven Konjunkturmaßnahmen konzentrieren sich die Sorgen um die steigende Inflation derzeit vor allem auf die USA. Die US-Inflation ist im Mai weiter steil in die Höhe geschossen. Der Kern-Verbraucherpreisindex (CPI) erhöhte sich im Monatsvergleich um 0,7 % und im Jahresvergleich um 3,8 % – die höchste jährliche Rate in mehr als 25 Jahren.

Wir sind der Ansicht, dass dieser starke Inflationsanstieg nur vorübergehend anhalten wird. Wir gehen davon aus, dass sich der Preisanstieg mit dem Nachlassen der pandemiebedingten Lieferengpässe im Laufe des Jahres verlangsamen wird. Das Angebot dürfte dann mit der Nachfrage gleichziehen und für eine Entlastung des Preisdrucks sorgen.

Zum vollständigen Artikel

 

 

Zurück Investierbare Disruptoren in einem Innovationsschwarm erkennen
Nächste Flexibilität und Überzeugungen als Kern Ihres Anleiheportfolios