2. Juli 2018 235 Views

Kapitalmarktbrief Juni 2018

Handelskonflikte: Der Politikansatz „America first“ geht in seine nächste Runde.

Verteilungskonflikte sind die inneren Triebmechanismen intra- wie internationaler Politik. Daran haben auch die letzten Wochen wieder erinnert. Sie manifestieren sich u. a. in Handelskonflikten und Schulden.

Handelskonflikte: Der Politikansatz „America first“ geht in seine nächste Runde. Und während sich die sinoamerikanischen Spannungen abzumildern scheinen, verlagert sich der Schwerpunkt auf die Handelsbeziehungen zwischen den USA und Europa. Gleichzeitig rücken der Nahe Osten und das Atomabkommen der USA mit dem Iran in den Vordergrund der Agenda.

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Kapitalmarktbrief.

 

Zurück 23 Minuten | DIN-Norm 77230: Wie eine Zahlenkombination die Finanzberatung verändern will
Nächste Panorama – Halbjahresausblick 2018 | Marktchancen in einem Reifezyklus

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Mumm kompakt – DAX Allzeithoch im Visier

Damit hätte im Sommer kaum einer gerechnet.  Während der DAX im August kurzzeitig sogar unter die 12.000 Punkte gefallen war, stieg der deutsche Leitindex bis zum Quartalsende auf 12.828 Punkte und steht damit kurz vor seinem Allzeithoch. Die Argumente für

CONREN Marktkommentar Herbst 2017

Aktien-Bullenmarkt im Reifestadium, aber noch nicht am Ende Rückblick Im 3. Quartal verfestigte sich das globale Wachstum: Erstmals seit 10 Jahren wachsen die wichtigsten Volkswirtschaften der Welt synchron. Global sehen wir Zuwachsraten von 3% bis 4%. Dazu dreht der Kreditzyklus