Biotech-Investments: Alles Nervensache

Biotech-Investments: Alles Nervensache

Zahlreiche Produktzulassungen in Krankheitsfeldern mit hohem medizinischem Bedarf sind die treibende Kraft für ein beschleunigtes Wachstum im Biotechsektor. Immer stärker in den Vordergrund rücken dabei neue Therapieansätze gegen Nervenerkrankungen.

Die Biotechbranche setzt in zahlreichen Krankheitsfeldern mit hohem medizinischem Bedarf Akzente mit neuen innovativen Therapien. Dazu zählt auch das weite Terrain an Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, kurz ZNS.

Hier gelangen Sie zum kompletten Marktkommentar

Zurück UBS AM: Flash-Kommentar zur Fed-Entscheidung
Nächste Patriarch-Rückblick auf ein extrem anspruchsvolles Jahr 2016