BB Biotech | Marktkommentar

Steigendes Interesse am Biotechsektor

Im 3. Quartal entwickelten sich die Gesundheitsmärkte positiv, der Nasdaq Biotechnology Index konnte in USD 11.2% zulegen. Das zurückgekehrte Anlegerinteresse ermutigte Unternehmen zu Börsengängen und Zweitplatzierungen. Innerhalb des Sektors rückten weiterhin kurzfristige Anlagestrategien in den Vordergrund. Während positive Meldungen den Handel unmittelbar beflügelten, setzten ihm die eher kleinen Rückschläge dafür umso stärker zu. Wir halten unterdessen weiterhin an der langfristigen und wertorientierten Strategie und der ständigen Neugewichtung unseres Portfolios fest.

Der Markt bietet beeindruckende Anlagemöglichkeiten der nächsten Generation, was uns dazu veranlasst hat, mittelgrossen und kleineren Unternehmen eine stärkere Gewichtung als Large Caps einzuräumen und uns vermehrt neuen Behandlungsmodalitäten und-ansätzen zuzuwenden. Dieses Rebalancing ist Bestandteil des ständigen aktiven Managements von Vermögenswerten innerhalb des Portfolios. Wir rücken langsam von der Fokussierung auf klassisch pharmazeutische Chemie und rekombinante Proteintherapeutika ab und orientieren uns stärker in Richtung sophistizierter monoklonaler Antikörper, RNA-basierter Wirkstoffe sowie Gen-und Zelltherapien.

Die Top-Positionen des Portfolios spiegeln unsere Erwartungen eines beachtlichen Wachstums bei RNA-basierten Wirkstoffen wider, die die Arzneimittelmärkte verändern dürften. Dass dem so sein könnte, dafür spricht auch die Ankündigung der beachtlichen Investition Janssens in die RNAi-Technologie von Arrowhead Pharmaceuticals. Unser Interesse richtet sich zudem auf Firmen, die auf neurologische Erkrankungen spezialisiert sind und die mit ihren Wirkstoffen auf breite Patientenpopulationen abzielen. Ebenfalls im Fokus sind Unternehmen wie Vertex, das inzwischen gut etabliert ist und von Erfolg gekrönte Technologien und Produkte zur Behandlung zystischer Fibrose anbietet.

Die Aktie von BB Biotech erzielte im 3. Quartal 2018 eine Gesamtrendite von 7.8% in CHF und 9.4% in EUR. Das Portfolio dürfte auch im weiterhin durch eine hohe Dynamik begünstigt werden. Der Markt rechnet mit der Veröffentlichung zahlreicher Ergebnisse spätklinischer Versuche und diversen Produktzulassungen. Grosse Pharmaunternehmen könnten angesichts ihrer steigenden Marktkapitalisierung auch ihre M&A-Aktivitäten forcieren.

Dr. Daniel Koller, Head Investment Team BB Biotech AG

Zurück Bellevue Asset Management: Medtech & Services: Vom Produktentwickler zum Komplettanbieter
Nächste MainFirst fokussiert sich auf Asset Management

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

BB Biotech AG: Nachhaltige Rendite im Zeichen von Trump

Wegen ihrer steigenden Kosten steht die Gesundheitsversorgung in den USA vor einem Wendepunkt. Wie Medikamentenentwickler auch in Zukunft ein hohes Wachstum dosieren können. Niedrigere Versicherungskosten, weniger Einfluss des Staates in das Gesundheitssystem, sinkende Behandlungskosten, mehr Wettbewerb bei den Medikamenten und

Rezension – Wer braucht noch Banken?

Für Sie gelesen: Buchrezension “Wer braucht noch Banken?” von Prof. Dr. Ralf Beck: Download der Rezension als pdf: Wer braucht noch Banken?

Nordea: Die unterschätzten Anlagechancen von auf Hartwährungen lautenden Schwellenländeranleihen

InFocus: Die unterschätzten Anlagechancen von auf Hartwährungen lautenden Schwellenländeranleihen Auf der Suche nach Rendite sollte man auf Hartwährungen lautende Schwellenländeranleihen nicht außer Acht lassen. Ein attraktives Risiko-/Ertragsprofil: Hohe Erträge bei gleichzeitig besserer Qualität. Der Lösungsansatz von Nordea: Die Vorzüge ganzheitlicher