Pressemitteilung: BNP Paribas Asset Management ernennt Ingo Ahrens zum Head of Germany

BNP Paribas Asset Management hat Ingo Ahrens zum Head of Germany ernannt. In dieser Funktion wird er das Geschäft mit institutionellen, Wholesale- und Privatkunden leiten.

Ahrens berichtet an Charles Janssen, Head of Northern Europe und Co-Head of Distribution Europe, und auf lokaler Ebene an Lutz Diederichs, Chairman des Group Management Board BNP Paribas Germany. Ahrens startet am 1. April und sitzt in Frankfurt am Main.

“Wir haben das Ziel, in Deutschland spürbar im Asset Management zu wachsen und die Wahrnehmung für unsere Investmentprodukte im Markt zu stärken”, erklärt Lutz Diederichs. „Deshalb freuen wir uns, mit Ingo Ahrens einen Asset-Management-Profi an Bord zu holen. “

Charles Janssen kommentiert: “Ingo hat langjährige Erfahrungen in unserer Industrie und verfügt über ein fundiertes Wissen über Kunden und Anlageklassen, insbesondere über Multi-Faktor-Lösungen und ESG Investments, eine Kernexpertise von BNP Paribas Asset Management.”

Ahrens kommt von Robeco, wo er 11 Jahre lang als Head of Germany sowohl das institutionelle als auch das Wholesale-Geschäft aufgebaut hat. Zuvor bekleidete er unterschiedliche Positionen in der Finanzindustrie.

Zurück Nordea Asset Management legt Global Gender Diversity Fonds auf
Nächste Weltfrauentag: „Gender Diversity trägt zu vielfältiger, kollektiver Intelligenz bei“

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Interview mit Marc-Alexander Knieß | Wandelanleihen-Fonds mit Fokus auf Nachhaltigkeit

Marc-Alexander Knieß (Senior Portfolio Manager des Lupus alpha Sustainable Convertible Bonds | Lupus alpha Asset Management AG), im Gespräch mit Thorsten Pörschmann (Drescher & Cie AG). Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu Vimeo blockiert worden.Klicken Sie auf

Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland – Monatsbericht Februar 2018

Der Februar 2018 war von starken Turbulenzen an den Börsen geprägt. Der Murphy&Spitz Umweltfonds Deutschland verlor 2,71% und liegt somit seit Jahresanfang bei -1,84%. Die Kursrückgänge hat das Fondsmanagement zur Erhöhung der Investitionsquote u.a. in den Positionen der Naturkost- (Wessanen)