21. Juli 2020 625 Views

Green Summer Reading

Ahhh, der Sommer… Mit unserer grünen Sommer-Leseliste wollen wir Entspannung und Muse verbinden. Keine Angst – mit der wirklich anspruchsvollen Lektüre warten wir bis nach den Sommerferien.

Unsere „grünen“ Begriffe sind Ihnen ganz neu? Dann bringen wir auf einigen wenigen, leicht verständlichen Seiten Ordnung in die Buchstabensuppe grüner Anlagen. Wussten Sie, dass sozial verantwortliche Anlagen auf religiöse Gruppen zurückgehen, die sich weigerten, in den Sklavenhandel zu investieren?

In den ersten Wochen der Covid-19-Pandemie erzielten nachhaltige Strategien im Durchschnitt eine Outperformance. Liegt dies ganz einfach daran, dass Anlagen in den Ölsektor vermieden wurden? Öl und Wasser wirft einen Blick zurück, damit Sie nach vorne schauen können.

Eröffnet Covid-19 uns ein seltenes, in unserer Generation sogar einmaliges Fenster, um die Treibhausgasemissionen in den Griff zu bekommen? Es spricht einiges dafür, die Zusage öffentlicher Hilfsmittel von einer Verpflichtung zur Senkung der Treibhausgasemissionen abhängig zu machen, insbesondere bei Fluggesellschaften. Kann die Luftfahrt für einen blauen Himmel sorgen?

Wie verwalten wir und andere nachhaltige Anlagen? Werfen Sie einen Blick auf die Positiv- und Negativansätze, die bei der Anwendung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren auf Ihre Anlagen zum Einsatz kommen. Noch nicht überzeugt? Wir räumen mit den fünf Mythen des nachhaltigen Investierens auf – auf nur fünf Seiten (in Großdruck!).

Eine leichte, aber etwas längere Lektüre sind die Ergebnisse unserer Umfrage bei europäischen Stromerzeugern. Wir haben sie gefragt, wie sie sich für den Übergang in die neue kohlenstoffarme Welt rüsten und sich aus fossilen Brennstoffen zurückziehen wollen, ohne sich den Verpflichtungen gegenüber ihren Mitarbeiternzu entziehen. Ihre Antwort? Noch sind sie nicht soweit, aber viele bemühen sich um individuelle Lösungen, die auf die Anforderungen einzelner Gruppen zugeschnitten sind und eine gerechte Energiewende für alle versprechen.

Und warum haben wir Stromerzeuger befragt (einschließlich derjenigen, in die wir nicht investiert sind)? Die Erfassung von Informationen von allen Stakeholdern ist der erste Schritt in unserer Politik des aktiven Dialogs, die wir seit vielen Jahren verfolgen. Bei unseren Gesprächen mit Beteiligungsunternehmen geht es um den Informationsaustausch mit allen Stakeholdern. Auch Unternehmen haben eine Persönlichkeit – Fragen sind selten klar umrissen. Unsere Fallstudie über das Bergbauunternehmen BHP bietet auf zwei Seiten einen Einblick in unseren Dialog mit einem guten, aber nicht fehlerlosen Unternehmen.

Bedeutet die Rückkehr zu einer „normalen“ Gesundheit wirklich die Rückkehr in eine Welt der perfekten Gesundheit? Wer sich mit dieser Frage auseinandersetzen will, sollte unseren kurzen Bericht über Anlagen in Krebsheilmittel und die Frage, wie wir weitere Fortschritte erzielen können, lesen.

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch die Candriam Academy ans Herz legen. Damit werden Sie in den Ferien in nur wenigen Stunden zum ESG-Experten, wie schon mehr als 4500 andere. Vertiefen Sie sich in die Lektüre über den Wandel – und werden Sie dann Teil davon!

Zurück +++ Breaking News – PatriarchSelect Wachstum Trend 200-Strategie wieder zurück im Markt! +++
Nächste 2. Fondsmanager-Newsletter zu Familienunternehmen