Anleger geben ihre größten ESG-Hürden preis

Da die Nachfrage nach Anlagen im ESG-Bereich (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) steigt, bleibt der Mangel an einheitlichen und robusten Daten eine der größten Herausforderungen für institutionelle Anleger und Großanleger weltweit bestehen.

Zu diesem Ergebnis kam die Capital Group nach der Durchführung ihrer neuen weltweiten Umfrage an der mehr als 1.000 Großanleger und Finanzexperten teilnahmen, um Schlüsselfaktoren zu ermitteln, die Einfluss darauf haben, wie sie ESG in ihre Geschäftsmodelle integrieren, sowie die Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind. Die Ergebnisse zeigen, dass es immer noch zahlreiche Hürden bei der breiten Umsetzung von ESG gibt und unterstreicht eine Reihe an Problemen, die bald ins Fadenkreuz weltweiter Aufsichtsbehörden geraten wird.

Lesen Sie hier weiter

 

 

Zurück M&G (Lux) Positive Impact Fund erhält das FNG-Siegel 2022 für nachhaltige Investmentfonds
Nächste ESG in der Vermögensallokation zur Selbstverständlichkeit machen