Carmignac’s Note: Fehlstarts heben die Ziellinie nicht auf

02.10.2017 – Von Didier SAINT-GEORGES – Managing Director, Member of the investment Committee Zu Beginn des letzten Quartals 2017 muss man erstaunt feststellen, dass weder die EZB noch die Fed bisher weitere Schritte in Richtung einer geldpolitischen „Normalisierung“ eingeleitet haben

Market Insights in der Financial Times | Jetzt könnte der Euro zur Ankerwährung werden

Dollar-Sorgen und die Stärkung der Macron-Merkel-Achse haben der Einheitswährung neuen Schwung verliehen. Der Euro könnte gerade erneut den Dollar als dominierende Reservewährung herausfordern. Bei makroökonomischen Trends ist ein Jahr normalerweise ein kurzer Zeitraum, aber in diesem Fall hat es mehr

CARMIGNAC | Jean Médecin auf Bloomberg TV

Jean Médecin erschien auf „Bloomberg Market: European Open“ mit den Moderatoren Guy Johnson und Matt Miller. Er teilte seine Ansichten zum europäischen Marktausblick, der Euro-Stärke, zum Status des Dollars, zur US-Situation und Macrons Reformen. Ansehen

DIE BLITZABLEITER-STRATEGIE

„Die Entwicklung der Währungen der USA, Europas und Chinas markiert den Anfang eines tiefgreifenden Wandels“ Im Sommer 2017 blieben die Finanzmärkte von größeren externen Schocks verschont, die ihre Widerstandsfähigkeit auf die Probe gestellt hätten. Es gab weder eine Finanzkrise noch

CARMIGNAC PORTFOLIO EMERGING PATRIMOINE

Die Macht der Wahl im Anlageuniversum der Schwellenländer Durch unseren benchmarkunabhängigen Ansatz und die drei Performancetreiber im Anlageuniversum der Schwellenländer haben wir bei Anlagen die freie Auswahl. Die meisten Vermögensverwalter bilden sich eine Meinung zu einem bestimmten Land und wenden

RATIONALE ÜBERSCHWÄNGLICHKEIT?

Der derzeitige Optimismus der Anleger speist sich aus einem insgesamt akzeptablen, wenngleich in den USA in jüngster Zeit etwas kraftlosen, Wirtschaftswachstum. Hinzu kommt ein großes Vertrauen in die Besonnenheit der Zentralbanken. Wir haben es nach wie vor mit einem goldenen

WAS WILL MAN MEHR?

Da die französischen Wahlen das europäische Aufbauwerk vor dem Gnadenstoß bewahrt haben, dürften die Finanzmärkte noch einige Zeit recht üppig gedeihen. Denn zu der nach wie vor großzügigen Liquidität (über 1000 Milliarden Dollar wurden seit Jahresbeginn im Rahmen des „Quantitative

CARMIGNAC PORTFOLIO EMERGING PATRIMOINE

Langjährige Erfahrung in Schwellenländern Die zentrale Frage ist, weshalb Anleger in Betracht ziehen sollten, in Schwellenländer zu investieren. Zunächst einmal sind die Schwellenländer von heute die Industrieländer von morgen. Die Schwellenländer haben inzwischen einen Anteil von knapp 60%1 am weltweiten

CARMIGNAC PATRIMOINE: MEISTERT DEN SCHMALEN GRAT

Die anhaltende Konjunkturerholung, die vor einem Jahr, als die US-Konjunktur die Talsohle erreicht hatte, durch die chinesischen Stimulierungsmaßnahmen gestärkt wurde, hat die Finanzmärkte unterstützt. Ein kräftigeres globales Wirtschaftswachstum, eine anhaltend lockere Geldpolitik in Europa und Japan und die Erwartung weiterer

Langfristig orientierte Anleger sollten dem Populismus misstrauen

Der britische Aktienmarkt hat seit dem Brexit-Votum am 24. Juni letzten Jahres einen Anstieg um 20% verzeichnet. Und seit Donald Trumps Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl hat der amerikanische Aktienindex S&P 500 9% hinzugewonnen. Sollte man daraus den Schluss ziehen, dass