FAST FASHION UND ESG| DIE TEXTILBRANCHE UNTER DIE LUPE GENOMMEN

Die Textilbranche verändert sich. Die Fast-Fashion-Industrie, die seit den 1990er-Jahren einen rasanten Aufstieg erlebt hat, wird zunehmend kritischer gesehen. Anleger und Verbraucher wägen die Umweltkosten der zu „Wegwerfartikeln“ gewordenen Kleidung ab und fordern mehr Transparenz und bessere Arbeitsbedingungen entlang der Lieferkette.

In der Branche besteht nach wie vor erheblicher Verbesserungsbedarf, aber es gibt auch Marktteilnehmer, die sich für langfristigen Erfolg positionieren. Sie setzen auf nachhaltigeres Wirtschaften und vermarkten diesen Stakeholder-orientierten Ansatz erfolgreich bei den immer anspruchsvolleren Konsumenten.

Comgest ermittelt durch die Integration von ESG-Kriterien jene Branchenführer, die sich den Umwelt- und Sozialrisiken in der Textilbranche stellen und gute Voraussetzungen mitbringen, um nicht nur ein nachhaltiges, langfristiges Gewinnwachstum zu erzielen, sondern auch branchenweit neue Maßstäbe zu setzen.

Lesen Sie hier weiter

 

 

Zurück PORTFOLIORISIKO UND -RENDITE STEUERNKNOCKOUT VERMEIDEN
Nächste M&G Investments: Wasserstoff – ein großer Fortschritt für die Energiewende