CONREN Newsletter | Oktober 2019

…Nach einem hervorragenden ersten Halbjahr, haben die Märkte im Sommer mitunter heftig korrigiert. Verluste konnten, erwartungsgemäß, jedoch begrenzt bzw. schnell wieder aufgeholt werden. Bleibt das so oder steht uns wiederum ein heißes Jahresende bevor? Waren die letzten Tage nur der Anfang?

1. Steuert die Welt auf eine Rezession zu – unter der Führung der deutschen Wirtschaft? (siehe unten)
2. Sind die Effekte von Zinssenkungen und Quantitative Easing verpufft? Lässt der Einfluss von Notenbanken, vor allem der EZB, nach?
3. Wie lange kann der aktuelle Zyklus, die aktuelle Hausse für Aktien, noch anhalten? Wann startet ein neuer Zyklus?
4. Politische Risiken: Was bedeutet der Versuch eines Trump Impeachments und ein Brexit für Märkte?
5. Bleibt der Euro so schwach? Was bedeutet das für in Euro nominierte Fonds?
6. Welche Rolle spielen Emerging Markets?
7. Ist jetzt die Zeit Risiko-Positionen zu reduzieren? …und z.B. in „sichere Langweiler-Aktien“ umzuschichten? (siehe unten)

Auf diese und weitere Fragen wird Patrick Picenoni nächste Woche im CONREN Quartals-Call eingehen. Sehr gerne laden wir Sie hierzu ein:
CONREN Webkonferenz – Herbst 2019
Markteinschätzung mit Patrick Picenoni (Gründer Altrafin), Portfoliomanager der CONREN Fonds
08. Oktober 2019
10:00 – 11:00

Sie können sich hier anmelden.

Auszug aus dem CONREN Quartalsreporting:

Die folgende PMI-Grafik zeigt die schlechte Stimmung in Deutschland deutlich auf (rot zeigt die verarbeitende Industrie mit einem Verfall von über 60 auf knapp über 40 seit Anfang 2018; unter 50 gilt als Kontraktion). Der Einbruch seit Beginn 2018 ist beängstigend. Nicht nur die auto- und exportlastige Industrieproduktion, sondern auch der Service-Sektor ist betroffen – allerdings dieser nach wie vor mit Werten über 50 (in der Grafik unten in grau; über 50 gilt als Expansion).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Defensive Aktien haben sich in den letzten Jahren wesentlich besser als zyklische Aktien entwickelt (blau zeigt die Entwicklung der defensiven Aktien im amerikanischen Aktienindex S&P 500 und rot die zyklischen Aktien). Das Problem: Wenn defensive Sektoren zu teuer (zu „crowded“) geworden sind, haben sie, bei einer Gegenbewegung, ein höheres Verlustpotential als historisch spekulativere Sektoren. Dann bieten sie nicht den erwarteten Schutz, falls die nächsten Monate fallende Kurse bringen.

 

 

 

 

 

 

 


INHALT
1. Monatsreportings (Factsheets)
2. Termine: Nächste CONREN Webkonferenz
3. Zusammenfassung CONREN Basisszenario
4. Aktuelle Positionierung / Maßnahmen
5. Aktuelle CONREN-Blog Einträge


MONATSREPORTINGS (Factsheets)

 

CONREN Fonds

 

 

 

 

 

Aktienklasse SF

 

 

 

 

 

Aktienklasse SF

 

 

 

 

 

Aktienklasse SF

Termine


CONREN Webkonferenz – Markteinschätzungen Herbst 2019
mit CONREN-Fondsmanager Patrick Picenoni
8. Oktober 2019
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Sie können sich hier anmelden

Zusammenfassung Basisszenario

  • „Goldilocks-Makroumfeld“ (jedoch mit weniger Momentum) besteht für alle Vermögensklassen fort.
  • Nach stark steigenden Aktienkursen im bisherigen Jahr, Korrektur im August nach Trumpscher Handelskriegsrhetorik, Chinesischer Yuan-Abwertung und moderaterem Wording der US-Fed. Seit Ende August wieder stark steigende Notierungen – US-Hochs zum Greifen nahe. Der große noch ausstehende „Wash-out“ ist auch für die nächsten Wochen nicht wahrscheinlich. Größte Wahrscheinlichkeit hat für uns das Szenario mit höheren Kursen zum Jahresende aufgrund von dann Beruhigung im Handelskrieg, dann wieder festerem Wachstum und dann wieder besseren Unternehmensnachrichten (auf Grundlage der in den letzten Monaten herabgesetzten Prognosen) sowie expansiverer Notenbank-Rhetorik (wir gehen von ein bis zwei weiteren Zinssenkungen in USA bis zum Jahresende aus).
  • Das globale Makro-Bild bleibt insgesamt betrachtet positiv, auch wenn sich das Wirtschafts- und Gewinnwachstum abschwächt. So lange der Handelskrieg nicht weiter eskaliert, die Inflation niedrig bleibt und Notenbanken Markterwartungen in Bezug auf Zinsen und Liquidität nicht (zu sehr) enttäuschen, bleibt das voraussichtlich so.

 

Welche Faktoren sind aktuell die größten absehbaren Gefahren für die Märkte?

  1. Geldpolitische Fehler, also eine zu rasche Straffung (Geldmenge & Kreditverknappung), sind jedoch aktuell nicht mal mehr in den USA eine Gefahr.
  2. HY Spreads Explosion (nur bei merklich langsamerem Wirtschaftswachstum wahrscheinlich; (in den nächsten Monaten voraussichtlich kein Thema)
  3. Platzen des Kreditbooms in China (bleibt allein aus innenpolitischen Gründen und dem schwebenden Handelskrieg mit den USA in den nächsten 6 Monaten unwahrscheinlich)
  4. Handels-/Währungskrieg (eine Einigung zwischen den USA und China in den nächsten Monaten bleibt das wahrscheinlichste Szenario in Bezug auf die aktuellen Spannungen)
  5. Politische Risiken: USA (Trump), Brexit, Frankreich, Italien, Syrien, Iran. Mehrheitlich an den Börsen eskomptiert. Kurzfristige Ausschläge jederzeit möglich, doch i.d.R. haben „politische Börsen kurze Beine“.
  6. Schuldenberg an Unternehmensanleihen, die zwischen 2019 und 2021 fällig werden, und die Gefahr einer Herabstufungswelle bei Investmentgrade-Anleihen. Diese Refinanzierungswelle ist beim aktuellen Zinsniveau, Goldilocks-Umfeld und der wiederbelebten Jagd nach Rendite sowie einer expansiven US-Fed schaffbar.
  7. Wiederaufleben von Inflation(serwartungen), aktuell keine Anzeichen zu erkennen

Aktuelle Positionierung / Maßnahmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Aktuelle CONREN-Blog Einträge

CONREN Marktkommentar „Sommer 2019“ – 9. Juli 2019

Die Börsen ziehen, mit dem Rückenwind der Notenbanken, weiter kräftig an. Wir profitieren überdurchschnittlich von den gestiegenen Kursen…

…und doch wissen wir, dass diese Party nicht ewig weiter gehen kann. Schauen wir uns allerdings die Makro-Indikatoren (Liquiditätsparameter und Wirtschaftszyklus), die Mikro-Indikatoren (absolute und relative Bewertungsparameter) und die Markt-Indikatoren (Angebots- und Nachfrageverhalten, Marktechnische Parameter, Markt-Sentiment) an, stehen erst einmal alle drei Ampeln weiter auf grün. Siehe hierzu das aktuelle CONREN‘s M3.

Wir sind für die nächsten Wochen und Monate also recht positiv, was die weitere Aktienmarktentwicklung angeht. Sicherlich wird es auch wieder zwischenzeitliche Rücksetzer geben, doch die Makro-Aussichten sind vor allem aufgrund der Kehrtwende der US-Fed und der Fortsetzung des Goldilocks-Umfeldes insgesamt doch positiv.

Bewertungen sind, mit Ausnahme der USA, historisch betrachtet nicht zu hoch. Ein Aufholen eines Teils der Bewertungslücke bei Emerging Markets-Aktien und auch bei Aktien des stark gebeutelten Europas ist wahrscheinlich. Allerdings bleiben „Big-Tech“ und die massiven Aktienrückkäufe zentrale Argumente für den US-Aktienmarkt. Auch die Anlegerstimmung ist noch recht verhalten und keinesfalls zu positiv.

Gerne laden wir zur CONREN Webkonferenz (Sie finden hier die Aufzeichnung vom Mittwoch, 10. Juli 2019 um 10:00 Uhr) – Markteinschätzungen ein (Sie können sich hier anmelden), um diese und weitere Fragen zu beantworten:

  • Wie weit können Aktienmärkte noch steigen?
  • Welche Vermögensklassen und Regionen haben die besten Aussichten?
  • Welche Sektoren sind in der Rallye gut gelaufen? Welche haben die besten Aussichten?
  • Wie wichtig sind politische Risiken: Handelskrieg, Brexit, Iran, die EU…?
  • Wie lange kann Goldilock (Niedrigstzinsen aufgrund von moderatem Wachstum ohne Inflation) weitergehen? Ist der Weg vom New zum Old Normal für immer verbaut?
Mit der Performance unserer Portfolios – trotz vorsichtiger und damit moderater Aktienquoten – im bisherigen Jahr sind wir recht zu frieden. Diese ist vor allem auf die zum Ende 2018 angepassten Branchengewichtungen (Reduktion zyklischer Werte zugunsten defensiver Sektoren und innerhalb der Zykliker Konzentration auf IT/Technologie), die Einzeltitelauswahl und letzthin auf das im 1. HJ 2019 vorgenommene taktische Hedging (Steuerung der Aktienquote) zurückzuführen.

 


CONREN-Kolumne: Neue Spielregeln: Fluch oder Segen für Vermögensverwalter und ihre Kunden? – 20. Juni 2019
…mehr lesen: https://conrenfonds.com/2019/06/20/neue-spielregeln-fluch-oder-segen-fuer-vermoegensverwalter-und-ihre-kunden/


CONREN-Kolumne: Investoren unterschätzen die Gefahren bei Unternehmensanleihen – 8. Mai 2019
…mehr lesen: https://conrenfonds.com/2019/05/08/conren-kolumne-investoren-unterschaetzen-die-gefahren-bei-unternehmensanleihen/


CONREN-Kolumne: Brexit: Wie vorbereiten? – 1. April 2019
…mehr lesen: https://conrenfonds.com/2019/04/01/brexit-wie-vorbereiten/


CONREN-Kolumne: Künstliche Intelligenz bringt tektonische Veränderungen für Finanzindustrie – 28. Februar 2019
…mehr lesen: https://conrenfonds.com/2019/02/28/conren-kolumne-kuenstliche-intelligenz-bringt-tektonische-veraenderungen-fuer-finanzindustrie/


Zurück Märkte: FMM-Strategie Oktober
Nächste Swisscanto Invest – Kurzbericht Oktober 2019