Automatisierung in der Landwirtschaft

«Jeder, der in der Landwirtschaft tätig ist, weiss, wie komplex […] die Leitung eines landwirtschaftlichen Betriebs eigentlich ist. Wir glauben, dass Technologie in diesem Bereich nützlich sein kann, und wollen unseren Landwirten Werkzeuge in die Hand geben, die ihnen zum Erfolg verhelfen können.»

Jesse Vollmar, CEO von FarmLogs, Februar 2019: «Tying it all together in 2019», abgerufen am 18. Januar 2021 von https://blog.farmlogs.com/where-farmlogs-is-headed-2019


Angus Muirhead, CFA, Senior Portfolio Manager, Credit Suisse Asset Management Thematic Equities

Technologie und Wissenschaft sind nichts Neues in der Landwirtschaft. Tatsächlich lässt sich mit Fug und Recht behaupten, technologische Innovationen hätten es Gesellschaften immer wieder ermöglicht, eine Malthusianische Katastrophe [1] zu vermeiden, da mit ihrer Hilfe genug Nahrungsmittel produziert werden konnten, um mittlerweile 7,68 Milliarden Menschen auf diesem Planeten zu ernähren. [2]

Die Innovationen in der Landwirtschaft sind zahlreich und unterschiedlichster Art. Zu nennen wären etwa die über Tausende von Jahren hinweg vorgenommenen Verbesserungen an Pflügen, die Erfindung des Stacheldrahts im mittleren Westen Amerikas während der 1870er-Jahre [3] , die Einführung von benzinbetriebenen Traktoren und später Mähdreschern sowie die Entdeckung der Vorteile von Antibiotika für die Gesundheit des Viehbestands, von Stickstoff für die Ernteerträge und von gentechnischen Veränderungen für Nutzpflanzen und Nutzvieh. Der technologische Fortschritt ist also aus der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken.

Derzeit stehen die Landwirte jedoch trotz all dieser Fortschritte vor erheblichen Herausforderungen. Die Globalisierung hat dazu geführt, dass Skaleneffekte dominieren, was es kleineren Betrieben erschwert, sich zu behaupten. Darüber hinaus wirkt sich die Globalisierung durch Homogenisierung der Pflanzenarten und Mangel an Biodiversität negativ auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit aus. Immer extremere Wetterbedingungen, die durch die globale Erwärmung verursacht werden, gefährden die Sicherheit der Ernteerträge und führen zu immer mehr Schädlingen und Erkrankungen. Um diesen Problemen entgegenzuwirken, werden in vielen Ländern übermässig viele Düngemittel, Pestizide und Antibiotika eingesetzt. Landwirte müssen ferner den Herausforderungen des wirtschaftlichen Betriebsmanagements gerecht werden und sich mit einer wachsenden Flut regulatorischer Anforderungen und Regierungsmassnahmen auseinandersetzen, welche die Nachhaltigkeit verbessern und die Produktion sicherer und gesunder Lebensmittel gewährleisten sollen.

Unseres Erachtens können technologische Innovationen und insbesondere intelligente Automatisierungssysteme zumindest eine Teillösung bieten. Dank des technologischen Fortschritts verfügen wir heute über leistungsfähigere Computer, kostengünstigere und präziser arbeitende Sensoren, immer mehr Hilfstechnologien wie schnelle drahtlose Netzwerke, Cloud-Speicher und Rechner sowie mehr Softwareexperten als jemals zuvor. Wir glauben, dass die Kombination dieser Faktoren ein goldenes Zeitalter der Innovation in Robotik und Automatisierung einläuten und zur Lösung vieler Probleme in der modernen Landwirtschaft beitragen wird.

In dieser Ausgabe des «Thematic Insight» widmen wir uns einigen Technologien, die derzeit in der Landwirtschaft Einzug halten und untersuchen verschiedene Chancen und Herausforderungen, die sich bei der Einführung dieser Lösungen ergeben…

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

[1] Thomas Malthus, «An essay on the principle of population», 1798.

[2] CIA.gov, «The World Factbook», per Juli 2020 geschätzte Weltbevölkerung: 7’684’292’383; abgerufen am 15. Januar 2021 von https://www.cia.gov/the-world-factbook/countries/world/#people-and-society

[3] Tim Harford, «Fifty things that made the modern economy», 2017, Kapitel 3.


WICHTIGE INFORMATIONEN

Quelle: Credit Suisse, wenn nicht anders vermerkt

Sofern nicht explizit anders gekennzeichnet, wurden alle Abbildungen in diesem Dokument von Credit Suisse Group AG und/oder den mit ihr verbundenen Unternehmen mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

Für die Schweiz per CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT (Schweiz) AG und CREDIT SUISSE AG

Die bereitgestellten Informationen dienen Werbezwecken. Sie stellen keine Anlageberatung dar, basieren nicht auf andere Weise auf einer Berücksichtigung der persönlichen Umstände des Empfängers und sind auch nicht das Ergebnis einer objektiven oder unabhängigen Finanzanalyse. Die bereitgestellten Informationen sind nicht rechtsverbindlich und stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Abschluss einer Finanztransaktion dar. Diese Informationen wurden von der Credit Suisse Group AG und/oder mit ihr verbundenen Unternehmen (nachfolgend CS) mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Meinungen repräsentieren die Sicht der CS zum Zeitpunkt der Erstellung und können sich jederzeit und ohne Mitteilung ändern. Sie stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden. Die CS gibt keine Gewähr hinsichtlich des Inhalts und der Vollständigkeit der Informationen und lehnt, sofern rechtlich möglich, jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung der Informationen ergeben. Ist nichts anderes vermerkt, sind alle Zahlen ungeprüft. Die Informationen in diesem Dokument dienen der ausschliesslichen Nutzung durch den Empfänger. Weder die vorliegenden Informationen noch Kopien davon dürfen in die Vereinigten Staaten von Amerika versandt, dorthin mitgenommen oder in den Vereinigten Staaten von Amerika verteilt oder an US-Personen (im Sinne von Regulation S des US Securities Act von 1933 in dessen jeweils gültiger Fassung) abgegeben werden. Ohne schriftliche Genehmigung der CS dürfen diese Informationen weder auszugsweise noch vollständig vervielfältigt werden. Bei Fremdwährungen kann zusätzlich das Risiko bestehen, dass die Fremdwährung gegenüber der Referenzwährung des Anlegers an Wert verliert. Aktien können Marktkräften und daher Wertschwankungen, die nicht genau vorhersehbar sind, unterliegen. Anlagen in Schwellenländern sind in der Regel mit höheren Risiken verbunden. Dazu zählen u.a. politische Risiken, wirtschaftliche Risiken, Bonitätsrisiken, Wechselkursrisiken, Marktliquiditätsrisiken, rechtliche Risiken, Abwicklungs- und Marktrisiken. Schwellenländer weisen eine oder mehrere der folgenden Eigenschaften auf: eine gewisse politische Instabilität, eine relative Unberechenbarkeit der Finanzmärkte und der wirtschaftlichen Entwicklung, einen noch im Entwicklungsstadium befindlichen Finanzmarkt oder eine schwache Wirtschaft. Dieser Fonds ist in Luxemburg domiziliert. Vertreter in der Schweiz ist die Credit Suisse Funds AG, Zürich. Zahlstelle in der Schweiz ist die Credit Suisse (Schweiz) AG, Zürich. Der Prospekt, der vereinfachte Prospekt und/oder die wesentlichen Informationen für den Anleger sowie die jährlichen und halbjährlichen Berichte können gebührenfrei bei der Credit Suisse Funds AG, Zürich, und bei jeder Geschäftsstelle der CS in der Schweiz bezogen werden.

Für Deutschland und Österreich per CREDIT SUISSE (DEUTSCHLAND)AKTIENGESELLSCHAFT

Dieses Dokument wurde von der Credit Suisse AG und / oder mit ihr verbundenen Unternehmen (nachfolgend «CS») mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Die in diesem Dokument geäußerten Meinungen sind diejenigen der CS zum Zeitpunkt der Redaktion und können sich jederzeit und ohne Mitteilung ändern. Ist nichts anderes vermerkt, sind alle Zahlen ungeprüft. Das Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und der Nutzung durch den Empfänger. Es stellt weder ein Angebot, noch eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Bankdienstleistungen dar und entbindet den Empfänger nicht von seiner eigenen Beurteilung. Insbesondere ist dem Empfänger empfohlen, gegebenenfalls unter Einschaltung eines Beraters, die Informationen in Bezug auf die Vereinbarkeit mit seinen eigenen Verhältnissen, auf juristische, regulatorische, steuerliche, u.a. Konsequenzen zu prüfen. Dieses Dokument darf ohne schriftliche Genehmigung der CS weder auszugsweise noch vollständig vervielfältigt werden. Das vorliegende Dokument ist ausschließlich für Anleger in Deutschland und Österreich bestimmt. Es richtet sich ausdrücklich nicht an Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbieten. Weder das vorliegende Dokument noch Kopien davon dürfen in die Vereinigten Staaten versandt oder dahin mitgenommen werden oder in den Vereinigten Staaten oder an eine US-Person abgegeben werden (im Sinne von Regulation S des US Securities Act von 1933 in dessen jeweils gültigen Fassung). Mit jeder Anlage sind Risiken, insbesondere diejenigen von Wert- und Ertragsschwankungen verbunden. Bei Fremdwährungen besteht zusätzlich das Risiko, dass die Fremdwährung gegenüber der Referenzwährung des Anlegers an Wert verliert. Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. Es kann außerdem nicht garantiert werden, dass die Performance des Vergleichsindex erreicht oder übertroffen wird.In Zusammenhang mit diesem Anlageprodukt bezahlt die Credit Suisse AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen unter Umständen Dritten oder erhält von Dritten als Teil ihres Entgelts oder sonst wie eine einmalige oder wiederkehrende Vergütung (z.B. Ausgabeaufschläge, Platzierungsprovisionen oder Vertriebsfolgeprovisionen). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater. Zudem können im Hinblick auf das Investment Interessenkonflikte bestehen. Bei diesem Dokument handelt es sich um Marketingmaterial, das ausschließlich zu Werbezwecken verbreitet wird. Es darf nicht als unabhängige Wertpapieranalyse gelesen werden. Credit Suisse Fund Services [Luxembourg] S.A., 5, rue Jean Monnet, 2180 Luxemburg ist die Zentrale Verwaltungsstelle des Fonds [der Fonds] in Deutschland. Credit Suisse (Deutschland) AG, Taunustor 1, D−60311 Frankfurt am Main ist die Informationsstelle des Fonds [der Fonds] in Deutschland. Deutsche Bank AG, Taunusanlage 12, D−60325 Frankfurt am Main, ist die Zahl− und Informationsstelle des Fonds [der Fonds] in Deutschland. Credit Suisse (Deutschland) AG, Taunustor 1, D−60310 Frankfurt am Main ist weitere Informationsstelle des Fonds [der Fonds] in Deutschland. Die Zentrale Verwaltungsstelle des Fonds in Deutschland ist Brown Brothers Harriman (Luxembourg) S.C.A, 80, route d’Esch, L-1470 Luxemburg. Die Informationsstelle des in Deutschland ist Credit Suisse (Deutschland) AG, Taunustor 1, D-60310 Frankfurt am Main. UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6–8, A-1010 Vienna, ist die Zahl− und Informationsstelle des Fonds in Österreich. UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6–8, A-1010 Wien, ist die Zahlstelle des Fonds in Österreich. Zeichnungen sind nur auf Basis des aktuellen Verkaufsprospekts, der wesentlichen Anlegerinformationen und des letzten Jahresberichts (bzw. Halbjahresberichts, falls dieser aktueller ist) gültig. Diese Unterlagen sowie die Vertragsbedingungen und/oder Statuten sind kostenlos bei der Credit Suisse (Deutschland) Aktiengesellschaft, Taunustor 1, 60310 Frankfurt am Main, Deutschland und UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6–8, A-1010 Wien, Österreich erhältlich.

CREDIT SUISSE (DEUTSCHLAND)                          Service-Line:

AKTIENGESELLSCHAFT                                           Telefon: +49 (0) 69 7538 1111

Taunustor 1                                                            Telefax: +49 (0) 69 7538 1796

D-60310 Frankfurt am Main                                 E-Mail: investment.fonds@credit-suisse.com

Copyright © 2021 CREDIT SUISSE GROUP AG und / oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.

Zurück Update | Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen
Nächste AD-HOC | Podcast | 4. Folge