Aus erster Hand: „Staat will sich nun doch nicht an Madoff-Opfern bereichern“

 

 

100119: „Staat will sich nun doch nicht an Madoff-Opfern bereichern“

Aktuell sollen Informationen sein und schnell zu lesen, da einfach und kurz verfasst. Bekomme ich als Empfänger auch noch eine Meinung, quasi eine erste Einschätzung dazu, umso besser.

Vor diesem Hintergrund haben wir bei Drescher & Cie für Sie „D&C: Aus-erster-Hand“ geschaffen. Dieser Messenger-Chat zu aktuellen Themen stützt sich auf ein wachsendes Experten-Netzwerk, das sich in unregelmäßigen Abständen in aller gebotenen Kürze vor Usern des Formates über interessante Themen und Meldungen austauscht. Wie die Finger einer Hand, so die Spielregeln, darf der einzelne Chat aus nicht mehr als fünf Gedankenwechseln bestehen. Emotionen dürfen nicht nur zum Ausdruck gebracht werden, sondern sind als stilistisches Element sogar gern gesehen.

Wir freuen uns, wenn Ihnen das Format gefällt und Sie es anderen interessierten Fondsfreunden empfehlen. In einer Ausbauphase planen wir übrigens, die User auf Wunsch an dem Chat in Echtzeit passiv teilnehmen zu lassen.

Zurück Carmignac’s Note: 50 shades of black
Nächste Aus erster Hand: „Brexit Deal abgelehnt. Die Börsen zucken mit den Schultern. Warum?“

Zum Partner Profil

Die Fondsplattform

Das könnte Ihnen auch gefallen

Video-Interview Prof. Dr. Christian Rieck | Digital Finance – 13. November 2017

Mensch und Maschine sind sich im Bereich der Geldanlage heute schon ebenbürtig. Die Zeit spricht für die Maschinen und die wahren Folgen künstlicher Intelligenz haben wir noch nicht mal im Ansatz gesehen. Im Wettbewerb der Leistungsfähigkeiten steht der Mensch auf

Konstruktive Kritik

Der folgende aktuelle Leser-Kommentar unter einem unlängst erschienenen Bericht (Post) zur Sinnhaftigkeit von Indexinvestments eines bekannten Branchendienstes müsste Finanz-Journalisten und Informationsdienstleistern eigentlich in den Ohren klingeln und sie noch grundsätzlicher und öfter über die Qualität und Relevanz ihrer Beiträge und

Derivate in Fonds | Webinaraufzeichnung

Mit den UCITS-Richtlinien öffneten sich für Investmentfonds auch hierzulande weitreichende Möglichkeiten zum Einsatz derivativer Instrumente. Inzwischen ist der Einsatz von Terminmarkt-Instrumenten als fester Bestandteil der Strategie vieler Fonds nicht mehr wegzudenken. Manche lehnen die „Spekulation an den Terminmärkten“ grundsätzlich ab,