18. Juni 2018 857 Views

Die Volatilität steigt – ist Multi-Asset die Antwort?

Die Zeit des billigen Geldes ist  vorbei. Die US-Notenbank Fed hat die Zügel bereits angezogen, und auch in Europa mehren sich die Anzeichen für eine restriktivere Geldpolitik. Für Investoren heißt das: Die Unsicherheit steigt und damit auch die Volatilität der Märkte. Insbesondere Anleihen sind teuer und angesichts steigender Zinsen zweifellos riskant. Eine steigende Korrelation wird die wichtigsten Vermögensklassen beeinflussen. In einem solchen Umfeld sind flexible Anlageformen gefragt. Multi-Asset-Strategien sind  sehr flexibel und für viele Investoren die zentrale Lösung. Wie und weshalb, erklärt Franz Wenzel, Anlagestratege bei AXA IM im Gespräch mit Björn Drescher (Drescher & Cie).


Präsentation | Franz Wenzel | AXA IM


Audio


Video

Zurück Carmignac’s Note: Der Countdown läuft
Nächste AXA IM aktuell: Wachstumsmotor Innovation – warum nicht nur die großen Player interessant sind