20. Juli 2018 1555 Views

Emerging Markets: Warnsignale und Gegenwind?

Die laufende Zinswende in den USA und das Erstarken des US-Dollars sind nur zwei Faktoren, die auf die Kapitalmärkte der Schwellenländer drücken könnten. Die Abhängigkeit der Emerging Markets von internationalem Kapital ist noch hoch. Sprechen Warnsignale für einen Rückzug aus entsprechenden Investments? Oder verpasst man das Beste, wenn man jetzt nicht in Aktien und Anleihen der Schwellenländer investiert?

Tiphaine Dureau (Nordea Asset Management) und Walter Liebe (Pictet Asset Management), im Gespräch mit Dirk Arning (Drescher & Cie).


Präsentation | Tiphaine Dureau | Nordea Asset Management

Präsentation | Walter Liebe | Pictet Asset Management


Audio


Video

Zurück Carmignac’s Note: Kollisionkurs
Nächste Patriarch Vermögensmanagement