Familiengeführte Unternehmen – besser durch die Konjunkturschwäche?

Familiengeführten Unternehmen wird oft das bessere Betriebsklima, eine überlegene langfristige Planung, höhere Reputation, Innovationsfähigkeit und mehr Schnelligkeit in der Umsetzung von Entscheidung nachgesagt. Mitaktionäre können sich zudem über ein risikoaverseres Management freuen. Sind familiengeführte Unternehmen damit auch in der aktuellen Konjunkturschwäche die bessere Wahl?

Es diskutierten Birgitte Olsen (Bellevue Asset Management AG), Florian König (PI Privatinvestor Kapitalanlage GmbH) und Frank Fischer (Shareholder Value Management AG) gemeinsam mit Moderator Dirk Arning (Drescher & Cie AG).


Präsentation | Birgitte Olsen | Bellvue Asset Management AG Präsentation | Florian König | PI Privatinvestor Kapitalanlage GmbH Präsentation | Frank Fischer | Shareholder Value Management AG

Zurück Auf der Suche nach Diversifizierung im Niedrigzinsumfeld
Nächste Phaidros Funds | Fondsreporting | Dezember 2019