Fidelity Wealth Expert: Vertriebsunterstützung klassischer Vertriebswege oder direkter Wettbewerber?

Warum bietet die viertgrößte Investmentgesellschaft der Welt deutschen Kunden zukünftig eine digitale Fondsvermögensverwaltung an? Wie funktioniert diese Vermögensverwaltung und über welche Komponenten, Merkmale und Kostenstrukturen verfügt sie? Was verbindet Fidelity Wealth Expert mit anderen Robo-Advisorn und was trennt sie? Ab wann wird offeriert und wie beworben? Und schließlich, wie können freie Berater das Angebot für sich nutzen? Oder sollten Sie darin eher einen Wettbewerber um die Gunst potenzieller Anleger sehen?

Diskutieren Sie mit Fidelity Deutschland Chef Alexander Leisten (Fidelity International) und Moderator Björn Drescher (Drescher & Cie AG).


Audio


Video

Zurück Frühzeitig einsteigen, um höhere Renditen für Investoren zu erzielen - Citywire Interview mit Thomas Rutz
Nächste Update | ODDO BHF Polaris Moderate (ehemals ODDO BHF Total Return)

Zum Partner Profil

Die Fondsplattform

Das könnte Ihnen auch gefallen

Portfolio-Tools: Marketing-Blendwerk oder sinnvolle Arbeitserleichterung?

Von der Fondsauswahl über die Portfolio-Konstruktion bis hin zur Überwachung von Depots - eine ganze EDV-Teilindustrie lebt davon, Beratern und Anlegern Anlageentscheidungen abnehmen zu wollen. Ist die Anlagewelt so rational und logisch? Was können solche Tools wirklich leisten, und wo

Denken Frauen anders?

Mit den „Fondsfrauen“ wirbt eine Initiative von Frauen für Frauen in der Investmentfondsbranche. Mit dem Ampega GenderPlus investiert ein Aktienfonds branchenübergreifend in Unternehmen, die besonders auf einen Anteil von Frauen in Führungspositionen achten und Bestandteil des „German Gender Index“ sind.

Vorsicht Steueränderung: Prinzipien & Fallstricke der Investmentsteuerreform

Weitestgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit hat das Parlament über den Sommer die Investmentsteuerreform auf den Weg gebracht. Was wurde beschlossen und welche Veränderungen resultieren daraus? Die Anleger werden es von ihren Beratern ganz genau wissen wollen. Peter Maier, Leiter der Abteilung Steuern,