Finanzanlagenvermittlungsverordnung: Was kommt auf freie Berater zu?

Nun liegt er endlich vor. Der lang erwartete Enwturf des Bundeswirtschaftsministeriums zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV). Damit zeichnet sich ab, wie sich der Regulator zukünftig bis auf weiteres das Nebeneinander der durch MiFID II scharf an die Kandarre genommenen Bankenwelt und der von der Ausnahmevorschrift abgedeckten freien Finanzberaterschaft im Fondsvertrieb vorstellt. Was steht drin im Entwurf? Was würde seine Umsetzung für die bisher gelebte Praxis bedeuten? Wo könnten sich noch Änderungen ergeben? Und wann geht´s los?

Dr. Christian Waigel (WAIGEL RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB) im Gespräch mit Björn Drescher (Drescher & Cie AG).


Audio


Video

Zurück Antifragil: Durch Krisen gestärkt
Nächste Phaidros Funds Schumpeter Aktien Erstzeichnungsfrist-Informationen 19.11.2018 bis 20.12.2018

Zum Partner Profil

Die Fondsplattform

Das könnte Ihnen auch gefallen

Markt³ | Präsentationen zum Webinar vom 4. April 2017

Der dreidimensionale Forecast auf die Märkte. Drei Manager, drei Meinungen, drei Monate – der kontrolliert konstruktive Blick in die Glaskugel. „Markt³“ bietet jeweils in den ersten Tagen eines neuen Kalenderquartals eine aktuelle Standortbestimmung der Kapitalmärkte mit Ausblick auf die kommenden

Technologie-Aktien: Megatrend im Wandel der Zeit | Webinaraufzeichnung

Zu den größten Gewinntreibern der Börse gehören zweifellos technologische Innovationen. Sie lösen bisweilen wellenartige Boom-Phasen einzelner Branchen und Themen aus (Stichwort: Kondratjew Zyklen) und können zwischenzeitlich auch in Phasen der Übertreibung münden, wie das Beispiel der TMT-Bubble um die Jahrhundertwende

Lobby Berlin: Finanzwende – für eine zielgerichtete Regulierung | Webinaraufzeichnung

Diskutieren Sie mit dem finanzpolitischen Sprecher der Fraktion “BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN” im Deutschen Bundestag, Dr. Gerhard Schick, über seine Thesen und Forderungen zur Weiterentwicklung der Finanzmarktregulierung. Welche Interessenkonflikte gilt es aufzubrechen, welche Komplexität zu vereinfachen und welche Produktprüfungen durch die