18. Mai 2018 230 Views

Gold als Absicherung?

Die Börsen erlebten ein turbulentes erstes Quartal. Vom Auf und Ab der Wertpapierkurse zeigte sich der Goldpreis allerdings wenig beeindruckt. Er pendelte in der vergleichsweise engen Bandbreite zwischen 1.300 und 1.360 Dollar pro Unze seitwärts. Noch nicht einmal das Aufflammen von Inflationssorgen Anfang Februar führte zu einem Preisanstieg. Auch die Aktienkurse der Goldminengesellschaften verblieben in einer eher lethargischen Seitwärtsbewegung. Haben Gold und Goldminen die ihnen oft zugesprochene Funktion als Gegengewicht verloren? Taugen sie noch als Depotbeimischung zur Absicherung?

Stephan Lipfert (BlackRock) und Nico Baumbach (HANSAINVEST) im Gespräch mit Björn Drescher (Drescher & Cie).


Präsentation | Stephan Lipfert | BlackRock


Audio


Video

Zurück Aguja Capital: RAG Wandelanleihe weist zwar keinen Kupon auf...
Nächste Entdecke die Möglichkeiten der Schwellenländer

Zum Partner Profil

Die Fondsplattform

Das könnte Ihnen auch gefallen

23 Minuten – Boom der Kryptowährungen

Im Jahr 2016 hatten wir zwei Webinare zum Thema Bitcoins angeboten die rege besucht waren. Nun hat der Markt für Kryptowährungen enorm an Dynamik gewonnen. Japan beschloss als drittgrößte Industrienation Bitcoins als offizielles Zahlungsmittel einzustufen – mit weitreichenden Folgen. Australien

Unsere größten Anlagefehler und was wir daraus lernten …

Empfinden Sie die Präsentationen vieler Fondsgesellschaften nicht manchmal in der Darstellung ihrer Anlageleistungen auch etwas einseitig? Immer ist von den besten Investments die Rede, mit denen man seit dem Einstieg „X“ Prozent verdienen konnte. Und nach den gefallenen Kursen wurde

„ESG“ ist klar, aber wie?

Über ESG-Kriterien im Rahmen von Asset Management Prozessen wird dieser Tage viel gesprochen. Einheitliche, um nicht zu sagen genormte Kriterien zur Umsetzung gibt es indes nicht. Wir fragen drei Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen, in welcher Form sie ökologischen, sozialen Aspekten und