18. Mai 2018 1130 Views

Gold als Absicherung?

Die Börsen erlebten ein turbulentes erstes Quartal. Vom Auf und Ab der Wertpapierkurse zeigte sich der Goldpreis allerdings wenig beeindruckt. Er pendelte in der vergleichsweise engen Bandbreite zwischen 1.300 und 1.360 Dollar pro Unze seitwärts. Noch nicht einmal das Aufflammen von Inflationssorgen Anfang Februar führte zu einem Preisanstieg. Auch die Aktienkurse der Goldminengesellschaften verblieben in einer eher lethargischen Seitwärtsbewegung. Haben Gold und Goldminen die ihnen oft zugesprochene Funktion als Gegengewicht verloren? Taugen sie noch als Depotbeimischung zur Absicherung?

Stephan Lipfert (BlackRock) und Nico Baumbach (HANSAINVEST) im Gespräch mit Björn Drescher (Drescher & Cie).


Präsentation | Stephan Lipfert | BlackRock


Audio


Video

Zurück Aguja Capital: RAG Wandelanleihe weist zwar keinen Kupon auf...
Nächste Entdecke die Möglichkeiten der Schwellenländer