Inhabergeführte Unternehmen in Corona-Zeiten: Spezielle Stärken und spezielle Risiken

Bei inhaber- und familiengeführten Unternehmen haben meist einzelne oder wenige Personen maßgeblichen Einfluss. Als Stärken gelten oft eine bessere langfristige Planung, die hohe Identifikation des Managements mit dem Unternehmen und die Schnelligkeit in der Umsetzung von Entscheidungen. Doch dem stehen auch besondere Risiken gegenüber, darunter die Gefahr von Familienstreitigkeiten, Vetternwirtschaft, ungelöste Nachfolgefragen und eine Vernachlässigung der Interessen der Minderheitsaktionäre. Wir prüfen mit Fondsmanagern, die sich seit vielen Jahren mit inhaber- und familiengeführten Unternehmen beschäftigen, wie und wo sich Stärken und Schwächen im aktuellen Börsenumfeld zeigen.

Mit Birgitte Olsen (Bellevue Asset Management AG), Andreas Lesniewicz (CONREN (Deutschland) GmbH), René Kerkhoff (DJE Kapital AG), Florian König (PI Privatinvestor Kapitalanlage GmbH) und Moderator Dirk Arning (Drescher & Cie AG).


Präsentation | Birgitte Olsen | Bellevue Asset Management AG Präsentation | Andreas Lesniewicz | CONREN (Deutschland) GmbH Präsentation | Florian König | PI Privatinvestor Kapitalanlage GmbH

Audio


Video

 

Zurück Swisscanto Invest – Kurzbericht August 2020
Nächste Viemed Healthcare Inc - Top Innovator Juli 2020