Nebenwerte: was ist dran am Faktor „Größe“?

Sie gelten als wachstumsstark, flexibel und effizient. Die Rede ist von Small- und Mid Caps. Dank dieser Eigenschaften wird ihnen unterstellt, nicht nur in Abschwungphasen weniger an Wert zu verlieren als große Aktiengesellschaften sondern obendrein auch noch im Aufschwung deutlich outzuperformen. Kein Wunder, dass sich „Größe“ neben „Bewertung“ und „Momentum“ als einer der wichtigen Faktoren des Smart-Beta-Investments etablieren konnte. Diskutieren Sie die „Gesetzmäßigkeit“ aus Nebenwerten erwachsender Überrenditen mit Marc Siebel (Peacock Capital / Ampega Investment GmbH), Francis Ellison (Columbia Threadneedle) und Moderator Dirk Arning (Drescher & Cie) und hinterfragen Sie den Preis, den Anleger dafür zahlen.

Präsentationen:

Peacock Capital / Ampega Investment GmbH

Audio:

Video:

Zurück Video-Interview mit Frank Fischer | Shareholder Value | FONDS professionell KONGRESS 2018
Nächste ACATIS GANÉ Value Event Fonds UI – Monatsbericht Januar 2018

Zum Partner Profil

Die Fondsplattform

Das könnte Ihnen auch gefallen

Gesunde Investments

Pharma, Biotech, (Digital-) Healthcare, MedTech: „Gesundheit ist das Wichtigste im Leben“, sagt ein altes Sprichwort. „Und obendrein kann man damit auch vortrefflich Geld verdienen“, werden entsprechend spezialisierte Fondsmanager ergänzen. Zu recht! Das weltweite Bevölkerungswachstum und die gesellschaftliche Überalterung in den

Fonds im Visier | Swiss Life Living + Working

Offene Immobilienfonds: jetzt wieder oder immer noch investieren? Die Bedeutung offener Immobilienfonds im Spektrum defensiver Investmentlösungen nimmt im „zinslosen“ Umfeld stetig zu. Viele Berater und Anleger schrecken nach den Erfahrungen während der Finanzmarktkrise aber immer noch vor entsprechenden Engagements zurück.

Gold als Absicherung?

Die Börsen erlebten ein turbulentes erstes Quartal. Vom Auf und Ab der Wertpapierkurse zeigte sich der Goldpreis allerdings wenig beeindruckt. Er pendelte in der vergleichsweise engen Bandbreite zwischen 1.300 und 1.360 Dollar pro Unze seitwärts. Noch nicht einmal das Aufflammen