15. Juli 2020 314 Views

DJE-Perspektive Juni 2020 – Standortbestimmung und Ausblick

Die erste Jahreshälfte 2020 hatte es in sich: Auf die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus folgten Rettungspakete der Superlative, und während die Fachleute noch diskutierten, ob sich die Aktienmärkte nach dem einschneidenden Kurseinbruch überhaupt erholen könnten (L-Szenario), nur ganz langsam (Swoosh-Szenario) oder erst nach einer längeren Bodenbildung (U-Szenario), legten die großen Börsen ein fast makelloses V hin. Wie ausgewählte DJE-Fonds dieses erste Halbjahr gemeistert haben, das lesen Sie in unserer “Standortbestimmung”. Dass die zweite Jahreshälfte wahrscheinlich unübersichtlicher werden wird, meint Florian Bohnet, Leiter Research & Portfoliomanagement. Er ist überzeugt, dass es nach der atemberaubenden Kursrallye wieder stärker auf die Auswahl der einzelnen Sektoren und Werte ankommen wird. Darüber hinaus stellen wir Ihnen den vermögensverwaltenden DJE – Multi Asset vor, der einem Absolute-Return-Ansatz folgt und aus dem früheren LuxTopic – Bank Schilling hervorgegangen ist. Und schließlich sind wir der Ansicht, dass in der Vermögensanlage weder Angst noch Gier gute Ratgeber sind: ein Plädoyer gegen die Untergangsszenarien der “Crashpropheten”.

Bleiben Sie zuversichtlich!
Eine gelassene Lektüre wünscht
Ihr DJE-Team


Fonds: Standortbestimmung zum Halbjahr | Wie haben sich ausgewählte DJE-Fonds geschlagen?


Mit der Corona-Pandemie und den bislang stärksten geld- und fiskalpolitischen Stützungs- und Stimulierungsmaßnahmen gehört das ersten Halbjahr 2020 zu den wohl herausforderndsten und spannendsten Perioden der jüngeren Geschichte. Vor diesem Hintergrund stellen wir Ihnen die aktuelle Positionierung ausgewählter DJE-Fonds vor. 

Standortbestimmung zum Halbjahr (PDF-Download)

Märkte: DJE-Marktausblick | Auf die Auswahl kommt es an


Es wird unübersichtlicher. Starke geld- und fiskalpolitische Stimuli stützen den Markt, doch die Konjunktur erholt sich eher schleppend. Corona feiert fröhliche Urständ in den USA, die sich auf die Präsidentschaftswahlen vorbereiten. In einem wahrscheinlich volatilen Sommer ist aktive, gezielte Auswahl gefragt- sagt Florian Bohnet (r.), Leiter Research & Portfoliomanagement.

Weiterlesen

Fonds: DJE – Multi Asset | Aus LuxTopic – Bank Schilling wird DJE – Multi Asset


Am 1. Juli 2020 verschmolz der der LuxTopic – Bank Schilling PA (LU0165251629), bisher ein Teilfonds des LuxTopic, mit dem neu aufgelegten Teilfonds DJE – Multi Asset PA (LU0165251629). Fondsmanager ist weiterhin Dr. Ulrich Kaffarnik.

Fragen & Antworten zum DJE – Multi Asset Fondsprofil des DJE – Multi Asset

25 Jahre DWS Concept DJE Globale Aktien

Vor rund 25 Jahren, am 3. Juli 1995, wurde der heutige DWS Concept DJE Globale Aktien aufgelegt. Der Investmentansatz folgt einer qualitativen Bottom-up-Auswahl, basierend auf dem DJE-Researchprozess. Seit 2014 wird der Fonds von Dr. Jan Ehrhardt gemanagt.

Weiterlesen

Anlagethema: Gesundheitswesen | Anlagethema: Gesundheitswesen

Die Aktien des Gesundheitswesens haben sich in diesem Jahr bis Anfang Mai deutlich besser entwickelt als alle anderen Sektoren. Während der MSCI World Index in diesem Zeitraum um über 15 Prozent gefallen ist, gab der Gesundheitssektor hingegen nur um 3,4 Prozent nach. Die Sektoren mit der schlechtesten Performance, wie Finanzen und Energie, fielen gar um 29,5 Prozent respektive 39,7 Prozent. So zeigte sich der defensive Sektor der Gesundheitsaktien wieder einmal als sicherer Hafen in einem stürmischen Marktumfeld. Ein Anlagethema für den DJE – Europa.

Weiterlesen

Märkte: Horrorszenarien und Untergangsorakel | Angst und Gier sind keine guten Ratgeber

Drama um jeden Preis: „Blutbad“, „Sensenmann“, „Inflations-Tsunami“ … je dramatischer, desto besser, denn damit steigt die Aufmerksamkeit für die Crash-Propheten. Aber in der Vermögensanlage ist es selten angeraten, sich von Angst oder von Gier leiten zu lassen. Stattdessen empfiehlt es sich, die Situation kühl zu analysieren und seine Schlüsse daraus zu ziehen. In jeder Marktphase. 

Weiterlesen

Webinar: Dr. Ulrich Kaffarnik und Stefan Breintner

Dr. Ulrich Kaffarnik geht der Frage nach, ob sich die Börsen von der realen Wirtschaft abgekoppelt haben, angesichts der Kursaufschwünge seit April 2020 auf der einen Seite und der zu erwartenden globalen Rezession aufgrund der Corona Pandemie auf der anderen Seite. Außerdem beleuchtet er, welchen Effekt die umfassenden Rettungspakete der großen Notenbanken und Regierungen auf die Kapitalmärkte haben bzw. noch haben werden.

Stefan Breintner, Co-Fondsmanager des DJE – Zins & Dividende, berichtet, wie es dem Fonds im ersten Halbjahr 2020 gelungen ist, in dem tiefen Corona-Einschnitt seinem Anspruch gerecht zu werden und mit seiner flexiblen Strategie deutlich besser abzuschneiden als die großen Aktienindizes. Weiterhin erläutert er, wie sich der Fonds für die 2. Jahreshälfte positioniert.

Wann: 23.7., 11-12 Uhr

Zur Anmeldung

Fondsmanagerkommentare Juni 2020

An dieser Stelle finden Sie sämtliche Kommentare der DJE-Fondsmanager zum vorangegangenen Monat in einem Dokument zusammengefasst.

DJE-Fondsmanagerkommentare 06/2020
Zurück OFI | Telos ESG-Check 2020
Nächste Zwei Ausschüttungen für die Erfüllung des Stiftungszwecks | RenditeWerk | Gastbeitrag von Frank Fischer