DNB High Yield – Fondsupdate August 2018

Zunächst möchten wir Sie über unsere geplante Reise nach Zürich, Frankfurt und London informieren. Zusammen mit Svein Aage Aanes, Head of Fixed Income und High Yield Portfoliomanager bei DNB Asset Management, besuchen wir Sie in den folgenden Städten:

  1. September: Zürich
  2. September: Frankfurt
  3. September: London

Bei Interesse an einem Einzelgespräch mit Svein Aage Aanes senden Sie uns bitte eine Mail. Des Weiteren besteht die Möglichkeit gemeinsam mit anderen Kunden an meinem „Lunch Roundtable“ in Zürich teilzunehmen.

 

Die Entwicklung in den skandinavischen Ländern

Wie jedes Jahr in diesem Zeitraum sind die Märkte ruhig. Die meisten Skandinavier verreisen in ihre Sommerhäuser und genießen die Zeit mit Freunden und Familien. Die Börsen blieben trotz der anhaltenden Gefahr einer Eskalation des Handelskrieges zwischen China und den USA im Juli stabil, ebenso die Renditen nordischer Anleihen.

Der durchschnittliche Spread liegt nun bei 4,6% gegenüber 4,5% Anfang Juni. Unser nordischer High Yield-Index hat sich ebenfalls nahezu linear entwickelt, was einem durchschnittlichen Gewinn von 0,52% seit Anfang Juni und 2,6% (in NOK) seit Jahresbeginn entspricht. Die meisten Titel haben sich erfreulich entwickelt.

Wie im Juli üblich zeigte sich der Primärmarkt sehr verhalten. Insgesamt wurden Papiere im Wert von ca. 2,3 Mrd. NOK emittiert, verglichen mit dem monatlichen Durchschnitt des ersten Halbjahres in Höhe von 12,9 Mrd. Norwegischen Kronen.

Gulf Keystone Petroleum hat Anfang Juli seine neue 5-jährige US-Dollar-Schuldverschreibungen in Höhe von USD 100 Mio. mit einer Rendite von 10% emittiert.

Das albanische Energieunternehmen Bankers Petroleum hat seine Emission von 200 Millionen US Dollar auf den Oktober 2018 verschoben

Der Primärmarkt benötigt nach der Sommerpause in der Regel etwas Zeit, um das Aktivitätslevel des ersten Halbjahres wieder aufzunehmen, aber wir erwarten, dass das Tempo in der zweiten Augusthälfte anzieht. Wir sehen eine erhebliche Anzahl potenzieller Emissionen in der Pipeline und glauben, dass wir einem aktiven Herbst auf dem nordischen High Yield-Primärmarkt entgegen blicken.

 

Fonds-Update

Der Fonds gewann im Juli rund 70 Basispunkte hinzu, was über den allgemeinen Kurssteigerungen im High Yield-Universum lag.

YTD erzielte die Anteilsklasse Inst. A NOK ein Plus in Höhe von 3,06%, gerechnet in Norwegischen Kronen. In Euro hingegen beträgt der Wertzuwachs rund 5,73%.

Die auf Euro währungsgesicherte Anteilsklasse liegt YTD mit 2,29% im Plus.

Die Entwicklung der Subindizes sieht weiterhin gut aus. Nach dem massiven Rückgang des Ölpreises 2015 und Anfang 2016 erholten sich die meisten Sektoren. Der Offshore-Sektor ist im Vergleich zu den anderen Sektoren deutlich “zurückgeblieben”, aber angesichts der Tatsache, dass wir bei den großen Ölgesellschaften massive Capex-Reduktionen hinnehmen mussten, brauchte dieser Sektor etwas mehr Zeit, um sich zu erholen. In jüngster Zeit tendierte der Seafood-Sektor etwas schwächer, basierend auf der Entwicklung der norwegischen Währung.

 

Unsere Prognosen für die Norwegische Krone sind 9,40, 9,30, 9,20 und 9,10 in 1, 3, 6 und 12 Monaten.

Der Ausblick bleibt sowohl für den Primärmarkt als auch für unser Portfolio positiv. Wir erwarten, dass die Bedingungen für Neuemissionen auf dem Primärmarkt weiter gut bleiben und der Zugang zu interessanten Anlagen erhalten bleibt.

Im November 2018 wird der in Luxemburg zum Vertrieb zugelassene DNB SICAV – High Yield Fonds seinen dreijährigen Track Record erreichen. Das in Luxemburg verwaltete Vermögen stieg zuletzt auf über 280 Millionen Euro, und wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer bisherigen Erfolgsgeschichte im nordischen Markt für Hochzinsanleihen.

Zurück AXA IM aktuell: CLO Equity-Tranchen – anders als die Anderen
Nächste Bellevue Asset Management: Die stillen Stars der Industrie 4.0