Grüne Konjunkturpakete werden die Nachfrage nach grünen Lösungen beleben

Grüne Konjunkturpakete werden die Nachfrage nach grünen Lösungen beleben

Jon Sigurdsen, Lead Portfolio Manager bei DNB Asset Management

Die Schließung vieler Unternehmen hat in zahlreichen Ländern zu schweren wirtschaftlichen Einbrüchen geführt. Politiker auf der ganzen Welt haben erklärt, dass sie “tun werden, was nötig ist”, um die Wirtschaft und die Arbeitsplätze als Folge von COVID-19 zu retten. Wir sind der Ansicht, dass die Regierungen die Gelegenheit nutzen werden, Nachhaltigkeit in ihren Konjunkturpaketen zu fördern, was wiederum die Nachfrage nach grünen Lösungen steigern lässt.

Mögliche Investitionsfahrpläne existieren bereits, darunter das deutsche Klimaschutzprogramm und der Green Deal der EU. Auch von mehreren anderen Ländern werden Konjunkturpakete in noch nie dagewesenem Umfang erwartet. Wir glauben, dass viele dieser Länder die Chance nutzen werden, ihre Wirtschaft auf einen klimafreundlicheren Weg zurückzubringen. China und Südkorea, die ersten Länder, die sich auf dem Weg zur Normalisierung befinden, haben ihre Subventionen für umweltfreundliche Alternativen bereits erhöht. Das sind gute Nachrichten für die Umwelt, und es sind gute Nachrichten für unseren Fonds DNB Fund – Renewable Energy.

5 Strategieempfehlungen in der Marktkrise

Während der Finanzkrise 2008-2009 haben zwölf der größten Volkswirtschaften laut BNEF insgesamt 223 Milliarden Dollar an grünen Stimuli erwirtschaftet. Etwa 60 Prozent davon flossen in den Sektor Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Da viele der Industrien nach der Finanzkrise deutlich wettbewerbsfähiger geworden sind, gibt es in diesen Sektoren jetzt ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

An jedem Handelstag, seitdem der Lockdown die Märkte erfasst hat, haben wir Aktien auf der Grundlage von fünf Strategien gehandelt:

  1. Im Hinblick auf ihre sicheren Cashflows und Bilanzen sollten überkaufte Titel hinzugefügt werden: Wir haben uns für den Kauf von Unternehmen entschieden, bei denen wir das Risiko weiterer Verluste aufgrund relativ sicherer Cashflows und starker Bilanzen für gering halten. Beispiele für solche Unternehmen sind FutureFuel, Enel und Voltalia.
  2. Der Kauf von Strukturgewinnern, die sich stark verkauft haben, bietet hohe Gewinnchancen: Wir versuchen immer, unser Portfolio auf die unserer Meinung nach besten langfristigen Themen abzustimmen. In einem rückläufigen Markt ist es oft ein guter Zeitpunkt, unseren Anteil an diesen Aktien zu einem guten Preis zu erhöhen. Wir haben zum Beispiel mehr von SunRun, Scatec Solar, First solar und Huntsman erworben.
  3. Investition in Titel, die sich gut, jedoch mit weniger Aufwärtspotenzial, behauptet haben: Als die Märkte abzustürzen begannen, hielten sich einige Aktien recht gut. Bei einer Reihe von ihnen sehen wir allerdings keine großen Möglichkeiten für weiteres Wachstum. Wir haben diese Anteile reduziert, um Käufe im Einklang mit den Punkten 1 und 2 zu finanzieren. So haben wir beispielsweise unsere Bestände in Ørsted und Eon in diesem Zeitraum verringert.
  4. Konsolidierung innerhalb der Teilsektoren – Positionierung zugunsten von Titeln, die relativ gestärkt aus der Krise hervorgehen werden: Dies sind in erster Linie Unternehmen des Transportsektors. Wir glauben, dass dies eine Branche ist, in der wir in Zukunft große Veränderungen erleben werden. Wir haben in Unternehmen investiert, von denen wir glauben, dass sie überleben (Martinrea und Magna) und gestärkt aus der Krise hervorgehen werden. Wir haben andere Anteile verkauft, von denen wir glauben, dass sie geschwächt werden (American Axle).
  5. Abbau von Lagerbeständen, wo die kurz- bis mittelfristigen Aussichten angesichts der schwächeren Wirtschaft und der niedrigeren Rohstoffpreise unsicherer geworden sind. Die Marktbedingungen haben sich kurz- bis mittelfristig erheblich verändert, und die Abschottung hat für viele Unternehmen erhebliche finanzielle Folgen.

 

 

Über DNB

DNB Asset Management S.A. ist ein führender nordischer Vermögensverwalter, der Produkte innerhalb der nordischen Anlageklassen und in ausgewählten Themenbereichen anbietet. Er gehört zu 100% der an der Osloer Börse notierten DNB ASA Group, die zu den erfolgreichsten Finanzdienstleistern Skandinaviens zählt.

 

Zurück Auch am Rohölmarkt kehren bald wieder normale Verhältnisse ein; kurzfristige Verwerfungen für langfristige Investoren irrelevant
Nächste Hershey Co/The - ALPORA Top Innovator des Monats