Home-Entertainment-Titel erreichen Peak bei Verbrauchern

Home-Entertainment-Titel erreichen Peak bei Verbrauchern

Kommentar von Mikko Ripatti, Senior Client Portfolio Manager bei DNB Asset Management

Mikko Ripatti, Senior Client Portfolio Manager, DNB Asset Management

Wir waren überrascht von der Geschwindigkeit und der Stärke der Trendwende an den Aktienmärkten, wenn man den desolaten Zustand der Weltwirtschaft bedenkt. Es wurde jedoch klar, dass die Tech-Unternehmen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Weltwirtschaft spielen. Betrachtet man die Large Caps, so lagen die FAAMG-Gewinnschätzungen insgesamt etwas niedriger, dennoch stiegen die Aktien im letzten Jahr um 30-80%. Wir denken, dass ein Teil der Erklärung in der Stimulierung liegt, die zu rekordniedrigen Zinssätzen führte, wovon Anlagen mit langer Duration (“Wachstum”) profitierten, und auch darin, dass die Anleger befürchteten, dass sich Tech-Aktien in einer Rezession zyklischer verhalten würden. Wir kommen jedoch nicht umhin, einige der Aktienreaktionen als überschwänglich zu bezeichnen.

Keine Aktie stieg mehr als Apple, die vom 22-fachen auf das 32-fache des 2020er KGVs geklettert ist. Apple ist jedoch kein Wachstumswert. Sein EBIT-Wachstum war in den letzten fünf Jahren sogar negativ. Es ist daher rätselhaft, dass sich das Unternehmen zusammen mit den anderen vier FAMGs, die über viele Jahre hinweg ein erhebliches Wachstum aufwiesen, der Heraufstufung angeschlossen hat. Die Untergewichtung von Apple war für uns im vergangenen Jahr die größte Verlustposition. Apple ist auch heute noch unsere größte Untergewichtung.

Von den FAAMGs bevorzugen wir stattdessen Facebook, das in den letzten fünf Jahren ein 5-faches EBIT-Wachstum (von 6,2 BUSD auf 30,6 BUSD) verzeichnete und mit einem niedrigeren KGV als Apple gehandelt wird (29x 2020 KGV). Facebook hat uns im letzten Jahr einen positiven Beitrag geliefert, und wir glauben natürlich, dass die Aktie noch mehr zu geben hat, und wir haben den Namen übergewichtet.

Es sieht so aus, als hätten wir einen wirksamen Impfstoff, der in den nächsten Monaten ausgeliefert wird. Dies deutet darauf hin, dass sich 2021 die Gesellschaft wieder öffnen könnte und die Dinge mehr zur Normalität zurückkehren. Das bedeutet, dass mehr Geld für Unterhaltung in der realen Welt, wie Restaurants, Bars, Geschäfte und Reisen, ausgegeben werden kann. Und damit weniger Geld, das für Unterhaltung in der digitalen Welt ausgegeben wird wie Online-Shopping, Videospiele oder auch Trading an der Börse. Wir glauben daher, dass die Streuung im Tech-Bereich im kommenden Jahr hoch bleiben wird, was eine starke Grundlage für die Aktienauswahl und unsere Strategie darstellt.

Die Wiedereröffnung dürfte auch eine Rücknahme der geldpolitischen Stimulierung und höhere Zinsen bedeuten. Auf relativer Basis glauben wir, dass dies den Telekommunikationsbetreibern (übergewichtet), zyklischeren Namen wie Arrow Electronics (übergewichtet), Western Digital (übergewichtet), Samsung (übergewichtet), Vishay (übergewichtet) und CapGemini (übergewichtet) zugute kommen wird. Auf der anderen Seite sind wir vorsichtig bei Aktien, die von der Heimunterhaltung profitieren wie Walt Disney (untergewichtet), Paypal (untergewichtet) und Netflix (untergewichtet). Von den Aktien, die während des Covid-19 eine Geschäftsdynamik erlebt haben, glauben wir, dass Online-Essensbestellungen besser abschneiden werden als Home Entertainment, und wir haben eine Übergewichtung in Just Eat Takeaway. Da unsere Tage immer hektischer werden, werden die Consumer-Tech-Unternehmen, die uns helfen, Zeit zu sparen, weiterhin profitieren.

Zurück M&G (Lux) Global Dividend Fund – Experten-Interview
Nächste Greiffbar - Investments zum Anfassen