Mumm kompakt – DAX Allzeithoch im Visier

Mumm kompakt – DAX Allzeithoch im Visier

Damit hätte im Sommer kaum einer gerechnet.  Während der DAX im August kurzzeitig sogar unter die 12.000 Punkte gefallen war, stieg der deutsche Leitindex bis zum Quartalsende auf 12.828 Punkte und steht damit kurz vor seinem Allzeithoch. Die Argumente für die positive Entwicklung sind vielseitig und machen Hoffnung für die Zukunft: Der schwächere Euro, der zuletzt unter die Marke von 1,18 gefallen ist, verhilft gerade den exportabhängigen DAXUnternehmen zur Stärke.

Die steigenden Renditen bei US-Staatsanleihen und Bundesanleihen sorgen für positive Effekte bei den Banken. Sogar der von vielen kaum beachtete Ölpreis konnte für die Sorte WTI die Marke von 50 US-Dollar übersteigen. Dies wiederum führte zu Kursanstiegen bei Öl-Firmen. Von daher stimmt aktuell auch die Marktbreite. Die Korrektur sollte nun auch für die letzten „Bären“ beendet sein.

Carsten Mumm | Leiter der Kapitalmarktanalyse | Donner & Reuschel

 

Zurück Was zeichnet einen Marathonläufer aus?
Nächste REPORTING September 2017 | Bundestagswahl war ein „non event“, Aktien aus Europa legten um bis zu 6% zu