28. Oct 2016 888 Views

Margin Call mal anders

Unter einem „Margin Call“, also dem Wertausgleich, versteht man im Börsensprachgebrauch bei kreditfinanzierten Investitionen die Aufforderung der Bank, zusätzliche Sicherheiten zu bieten, wenn Wertgrenzen unterschritten werden. Einfacher formuliert: Nachzahlen oder zusätzliche Werte beleihen!

Gemeinhin wird der „Margin Call“ mit Spekulationsgeschäften verbunden. Was Inhabern von Pensionsansprüchen derzeit bisweilen an Schriftverkehr von ihren Kassen ins Haus flattert, erinnert ebenfalls an einen Margin Call, hat aber mit Spekulation gleichwohl nichts zu tun. Kurz und schmerzlos wird erklärt, dass sich einzelne Pensionskassen schon heute angesichts des Niedrigzinsumfelds außerstande sehen, die bisher prognostizierten Erträge und Zusagen für zukünftige Beitragszahlungen zu gewährleisten. Frei nach dem Motto: „Eingeloggt! Bis hierhin und nicht weiter! Wollen Sie über die vorher vereinbarten Leistungen am Ende der Beitragszahlungsdauer verfügen, müssen Sie ab sofort mehr zahlen“ – man könnte auch sagen „nachschießen“.

Betrachtet man sich die vorgeschlagenen Kalkulationen, wird schnell deutlich, dass die Probleme allenfalls verschoben, keineswegs aber behoben werden. Ruft man sich in Erinnerung, dass unvorteilhafte Geldanlagen nicht dadurch besser werden, dass man länger oder mehr einzahlt, wird schnell deutlich, dass ein Aktienfondssparplan in gleicher Höher angesichts der verbleibenden Anlagehorizonte zumeist die bessere Wahl sein dürfte.

Zurück Fondsgedanken-Podcast Folge 3 - Alternative Investmentstrategien
Nächste FONDSNET erweitert Kreis der Baufinanzierungspartner um PlanetHome

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

BlackRock Redaktion | Rohstoffaktien: Aufwärtstrend im Blick

Blog-Beitrag vom 12. Februar 2018 In der Tat: 2017 sind die Kurse von Rohstoffaktien kräftig gestiegen. Schon wieder alles verpasst? Nicht unbedingt, denn die Aktien sind immer noch vergleichsweise günstig. Chancen gibt es selbst dann, wenn die Rohstoffpreise nicht weiter

iShares by BlackRock | Nichts zu fürchten außer der Furcht selbst? – Ausblick zur Jahresmitte 2017

Die erste Jahreshälfte hat an den Aktienmärkten unerwartet kräftige Kursgewinne gebracht, während Anleihepreise stabil blieben. Vor allem in Europa stabilisierte sich die ökonomische Situation spürbar, und befürchtete Schocks im politischen Umfeld blieben aus, insbesondere bei den Wahlen in den Niederlanden

Mit den Patriarch Trend 200 Portfolien entspannt in den Urlaub – Börsencrash im Urlaub – und dann?

Kurz vor den schönsten Wochen im Jahr sichern sich viele Menschen und Familien noch ab. Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenschutz, Auto-Schutzbrief und die Diebstahlsversicherung für daheim werden nochmal überprüft, erhöht oder neu abgeschlossen. Sicherlich alles sinnvolle und notwendige Maßnahmen! Man möchte ja sorgenfrei