10. Jul 2017 833 Views

Party-Indikator: Faktor 50

Wenn Anlagetipps für Traumrenditen zum Allgemeingut avancieren und auf Partys, Reisen oder beim Friseur herumgereicht werden, sind sie meist ihr Geld nicht mehr wert oder sollten zumindest mit Vorsicht genossen werden.

Lange Zeit waren Empfehlungen dieser Art nach der geplatzten Technologieblase und der Finanzkrise aus der privaten Konversation verdrängt und Themen wie der Kindererziehung und Grillseminaren gewichen. Zuletzt taucht das Finanzthema allerdings in neuen Gewand wieder auf. „Kryptowährungen“ wie Bitcoin und Ethereum werden zum „must have“ stilisiert. Ziel der Begierde ist der Faktor 50, den einzelne dieser virtuellen Währungen ihren Besitzern in kürzester Zeit bescherten.

Es geht mir nicht darum, frühzeitliche Parallelen zwischen Kryptowährungen und dem Tulpenzwiebelskandal in Amsterdam oder neuzeitliche zur Euphorie während des „Neuen Marktes“ herauszuarbeiten, die sich mit Blick auf die teilweise zu beobachtende Unkenntnis der Käufer und den Tanz um das goldene Kalb jedes neuen „Initial Coin Offering (ICO)“ vielleicht anbieten würden. Kryptowährungen als solche sind gekommen, um zu bleiben. Sie werden erwachsen und sich etablieren können, wenngleich wohl kaum alle rund 750 Coins und Token überleben, die sich aktuell andienen.

Ich finde es allerdings sehr bemerkenswert, dass teilweise private Anleger, die weder in Aktien noch in Fonds investieren, abseits der Finanzindustrie in einem staatlich unregulierten Markt virtueller Internetwährungen dem schnellen Geld hinterherlaufen und spekulieren. Wie eigentlich immer besteht dabei die Gefahr, dass die neuen „Coin-Jünger“, die gerade einsteigen, die Gewinne derjenigen bezahlen, die dieses Spiel aus der Erfahrung heraus beherrschen und anderen Träume verkaufen.

Passend zu dem Thema finden Sie über folgenden Link einen Beitrag inklusive Podcast mit unserem Consultant, Herrn Thorsten Pörschmann, in Zusammenarbeit mit www.t3n.de:

Podcast-Beitrag bei t3n.de „Gewusst wie: Investieren in Ethereum, Bitcoin und andere Kryptowährungen“

Zurück Fonds im Visier | Credit Suisse (Lux) Global Robotics Equity Fund
Nächste REPORTING Juni 2017 | Im Juni wurde es doch noch einmal spannend