Börsenblatt für die gebildeten Stände | #150 “Wer ist Faust in Peking?”

Seit Deng Xiaoping sein Land für wirtschaftliche Reformen geöffnet hat, stellte sich westlichen Beobachtern seit den 2000er-Jahren immer wieder die Frage: „Wie kann das funktionieren? Kann eine kommunistische Partei (KP) über eine kapitalistisch verfasste Wirtschaft herrschen? Muss die wirtschaftliche Freiheit mit der – dem Kommunismus inhärenten – totalitären politischen Verfassung kollidieren? Kann es gut gehen, wenn der moralisch-wissenschaftliche Geist des Marxismus sich mit dem (bislang so von ihm bezeichneten) kapitalistischen Teufel verbindet? Nähert sich nun auch China dem westlichen Gesellschaftsmodell an?“

Weiter zum vollständigen Börsenblatt…

 

 

Zurück Börsenhandel zu NULL Euro - Wie geht das?
Nächste Investmenttalk aus der Kaffeeküche: "Werden Geschäftsbanken durch den Digitalen Euro überflüssig?"