Eyb & Wallwitz: BÖRSENBLATT Nr. 147 “GameStop und das Dunbar-Portfolio”

Robin Dunbar, ein Anthropologe und Neurowissenschaftler aus Oxford, machte eine große Entdeckung, als er sich mit der Frage beschäftigte, warum Primaten so viel Zeit für die Pflege ihrer sozialen Beziehungen aufwenden. Ihm fiel auf, dass die Größe des sozialen Umfeldes bei Tieren stark mit der relativen Größe des Neocortex im Gehirn korrelierte. Die Korrelation war so stark, dass Dunbar nicht der Versuchung widerstehen konnte, das menschliche Gehirn in diese Reihe zu stellen.

Weiter zum vollständigen Börsenblatt…

Zurück Kurze Überlegungen: Faszination Kryptowährungen
Nächste PHAIDROS FUNDS | FONDSREPORTING | Januar 2021