EYB & WALLWITZ: PHAIDROS FUNDS FALLEN ANGELS | Auflegung neuer Anteilsklasse (E) für institutionelle Anleger & Family Offices

Der Phaidros Funds Fallen Angels wird bald fünf Jahre alt und im Zuge dessen haben wir unser Anteilsklassen-Angebot für institutionelle und semi-institutionelle Anleger sowie für Family Offices erweitert: Ab sofort können Sie die neue Anteilsklasse „E“ zeichnen. Die neu aufgelegte Variante unterscheidet sich hinsichtlich der Kostenstruktur und Mindestanlagesumme von den bereits verfügbaren Anteilsklassen.

Details:

– Fondsbezeichnung: Phaidros Funds Fallen Angels E
– ISIN-Nr.: LU1640794902 // WKN: A2DT0K
– Bloomberg-Kürzel: PHFFAEE LX // Valor-Nr.: 37421814
– Vertriebszulassung: DE / LU / CH / AT
– Ertragsverwendung: Ausschüttend (jährlich)
– Ausgabeaufschlag: Keiner
– Performance Fee: Keine
– Jährliche Verwaltungsgebühren: 0,68%
– Mindest-Erstanlage: EUR 2,5 Mio. bzw. es bestehen bereits EUR 2,5 Mio. Anlagesumme bei Eyb & Wallwitz

Zurück REPORTING Dezember 2017 | Das Jahr 2017 war ideal für alle „Risky Assets“
Nächste Video-Interview mit Walter Liebe „Pictet Global Megatrends: intelligent in Trends investieren“

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Interview mit Dr. Patrick Kolb: Sicherheit in einer komplexen Welt

Sicherheit – wir lassen sie uns einiges kosten. Weit mehr als 280 Milliarden US-Dollar im Jahr. Und um drei bis sieben Prozent pro Jahr wächst dieser riesige Markt weiter. Denn in einer zunehmend komplexen Welt wächst in vielen Menschen angesichts

Reservierung von Anteilen im LEADING CITIES INVEST

KanAm Grund arbeitet nach dem CashCall- und CashSTOP-Prinzip und nimmt nur Anlegergelder an wenn diese auch kurzfristig wieder in Immobilien investiert werden können. Dies dient dem Schutz der Rendite, denn so wird die Immobilienrendite nicht durch die niedrige Liquiditätsrendite geschmälert.

MAKROPERSPEKTIVEN, Nr. 26, September 2017 | Aktienmarktvolatilität und Rezessionsgefahr

  Seit dem Ende der Finanzkrise war „Secular Stagnation“, also das im historischen Vergleich unterdurchschnittliche Wachstum, eines der meistdiskutierten Themen an den Finanzmärkten. Trotz anfänglicher Skepsis stellte sich dieses Umfeld als geradezu ideal für die Kapitalmärkte heraus: Die Konjunktur war