Fondsreporting per 29. Oktober 2021 | Aktienmarkt schüttelt Zinssorgen ab

Die Aktienmärkte haben im Oktober die Sorgen über eine restriktivere Zentralbankpolitik abgeschüttelt. Trotz der nahenden Reduktion der Anleihenkäufe durch die FED, legte der MSCI World Index in USD im Monatsverlauf um +5,6% zu. Der US-Markt entwickelte sich etwas besser als der europäische Aktienmarkt, so stieg der S&P 500 (USD) um +7,0%, der EURO STOXX 50 (EUR) verzeichnete ein Plus von +5,2%. Bei den Anleihen war die Stimmung dagegen nicht so euphorisch. Die Renditen für Staatsanleihen stiegen zwar nur leicht an, jedoch erhöhten sich vor allem die Risikoprämien für Unternehmensanleihen. Auf Indexebene erzielten europäische Unternehmensanleihen eine negative Rendite von -0,72%.

Zum vollständigen Fondsreporting

 

 

Zurück Update zur Lage am Rohstoffmarkt
Nächste Wie sich die Aktienmärkte in einem reflationären Umfeld entwickeln