PHAIDROS FUNDS | Fondsreporting per 30.11.2020

“Überraschung im November”

per 30. November 2020

Wer hätte das nach dem „Oktober-Blues“ gedacht: Zwar haben wir uns daran gewöhnt, dass US-Aktien von Rekord zu Rekord eilen. Dass aber der DAX in einem Monat mit +15% den stärksten monatlichen Kursgewinn in den letzten 3 Jahrzehnten einfährt, ist bemerkenswert.

Die wirtschaftliche Erholung ist ins Stocken geraten, die Wirtschaftsleistung im laufenden Quartal wird rückläufig sein. Zwar hilft die Bundesregierung nach Kräften und wird sich im nächsten Jahr für knapp 200 Mrd. Euro verschulden. Trotzdem wird es nach dem Auslaufen der Sonderregeln zu einem deutlichen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen kommen. Gleichzeitig sind die Banken aufgrund ihrer nicht allzu üppigen Eigenkapitalbasis zurückhaltend. Die gigantische Liquiditätszufuhr der EZB wird nur teilweise über Kredite weitergegeben. Woher kommt also die Zuversicht an den Börsen angesichts dieses bedrückenden Umfelds?

Weiter zum vollständigen Fondsreporting

 

Zurück Investmenttalk aus der Kaffeeküche: 2021 dürften Hochzinsanleihen am interessantesten sein
Nächste Mediolanum und Patriarch starten durch | Herausragende neue Fondsrosinen erstmals zugänglich für den freien deutschen Vermittlermarkt