9. Juli 2019 1393 Views

Phaidros Funds | Reporting | Juni 2019

Wir senken die Verwaltungsgebühren der Phaidros Funds zum vierten Mal

Zunächst einmal eine gute Nachricht für alle Anleger der Phaidros Funds: Zum August 2019 sinken die jährlichen Verwaltungsgebühren für alle Anteilsklassen aller Phaidros-Teilfonds um rd. 0,06%. Außerdem verringern sich die Preise für Wertpapiertransaktionen innerhalb des Phaidros Umbrella um rd. 25%. Somit senken wir die Fondsgebühren bereits zum vierten Mal seit 2010.

Ansonsten haben wir zwei neue Anteilsklassen ohne Performance Fee für den Phaidros Funds Balanced aufgelegt. Sie eignen sich für alle Anlegertypen und wurden speziell für fondsgebundene Versicherungsprodukte konzipiert:

PHAIDROS FUNDS BALANCED G / LU1984478625 (Clean Share)

PHAIDROS FUNDS BALANCED H / LU1984479276 (Mit Bestandsvergütung)

Nun trotz einer Vielzahl von Belastungen (Handelskonflikt, politische Unsicherheit und Konjunkturabkühlung) haben die Aktienmärkte im Juni weiter zugelegt, so dass sich Investoren über das beste erste Halbjahr seit 1998 freuen können. Dies ist in erster Linie den Notenbanken zu verdanken, die seit dem Jahreswechsel wieder voll auf geldpolitische Lockerung setzen. Neben Aktien haben davon so gut wie alle Anlageklassen inklusive Gold profitiert und uns allen ein sehr erfreuliches erstes Halbjahr beschert und die Verluste des Vorjahres mehr als wettgemacht. Aktien legten global im ersten Halbjahr mehr als 15%, Investmentgrade-Anleihen und Hochzinsanleihen in EUR zwischen 5% und 7% zu. Eine derartige „Schönwetterlage“ gab es zuletzt 1995, als die FED wie heute den Zinssenkungspfad einschlug. Aktuell leben gerade die Aktienmärkte allerdings hauptsächlich von der Erwartung von Zinssenkungen in den USA, beginnend im Juli mit ein bis zwei weiteren bis Jahresende. Zwar sieht es so aus, dass die FED die Anleger nicht enttäuschen wird. Aber ohne die Stabilisierung des konjunkturellen Umfelds und wieder optimistischeren Gewinnaussichten des Unternehmenssektors, gerade in Europa, wird es im weiteren Jahresverlauf deutlich schwieriger und schwankungsintensiver werden.

Die nächsten Wochen werden wahrscheinlich noch positiv verlaufen, solange die „geldpolitische Medizin“ wirkt; allerdings sollte in der jetzt beginnenden Quartalsberichtssaison im Ausblick für den Rest des Jahres ein positiveres Bild erkennbar sein. Hilfreich wäre außerdem eine Beruhigung des Handelskonflikts und Deeskalationsschritte rund um den Persischen Golf.


INVESTMENTTALK AUS DER KAFFEEKÜCHE

Mehr als ein Gespenst an den Geldmärkten? Facebook schreckt mit seiner Digital-Währung Libra die Notenbanken auf – wir schauen in unserem neuesten Podcast genauer hin und diskutieren außerdem die Folgen des „Waffenstillstands“ im amerikanisch-chinesischen Handelskrieg: Facebook-Währung Libra und der Krypto-Wahn:

Facebook-Währung Libra und der Krypto-Wahn


Phaidros Funds Balanced

Der PHAIDROS FUNDS BALANCED gewann je nach Anteilsklasse zwischen +1,59% und +1,65%. Bei den von uns gehaltenen Anleihen war Pemex gegen den Trend etwas schwächer. Den größten Zuwachs brachte unsere Türkei-Anleihe, die von den letzten Wahlergebnissen profitierte. Bei den Aktien haben wir unsere Position in Berkshire Hathaway verkauft und eine neue Position in Checkpoint Software begründet. Checkpoint ist der größte Anbieter von Internet-Security-Lösungen. Der Aktenmarkt hat von der Aussicht auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China profitiert. Entsprechend waren die besten Werte im Portfolio die Aktien der Unternehmen mit dem größten China-Geschäft, namentlich Alibaba, JD.com und AIA. Ein Ausreißer nach unten war der französische Spielehersteller Ubisoft, der etwas schwächere Zahlen berichtet hat, die aber am grundsätzlichen Ausblick wenig ändern.

 

 

 

 

 

* Morningstar Kategorie Mischfonds flexibel – Global


Phaidros Funds Conservative

Der PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE gwann je nach Anteilsklasse zwischen +1,92% und +1,95%. Besonders gut liefen in den letzten Wochen LVMH, Blackstone, Total, Square und das ETF auf Goldminenaktien. Als „Wertentwicklungsbremse“ wirkten Ubisoft, die wir auch verkauft haben, Eurofins und Salesforce. Durch den Zukauf von Roche und Hamborner haben wir die Aktienquote auf gut 27% erhöht. Im Anleihesegment gab es keine „Ausreißer“. Darüber hinaus haben wir eine Neuemission von Baywa gezeichnet. Die nächsten Wochen werden wahrscheinlich noch positiv verlaufen, solange die „geldpolitische Medizin“ wirkt; allerdings sollte in der jetzt beginnenden Quartalsberichtssaison im Ausblick für den Rest des Jahres ein positiveres Bild erkennbar sein. Hilfreich wäre außerdem eine Beruhigung des Handelskonflikts und Deeskalationsschritte rund um den Persischen Golf. Bis auf weiteres wollen wir deshalb an unsere Allokation, v.a. an der weitgehenden Ausschöpfung der Aktienquote, festhalten.

 

 

 

 

 

* Morningstar Kategorie Mischfonds defensiv


Phaidros Funds Fallen Angels

Der PHAIDROS FUNDS FALLEN ANGELS gewann je nach Anteilsklasse zwischen +1,65% und +1,85%. Die Mittelzuflüsse der letzten Wochen haben wir erst zum Teil angelegt, so dass die Liquiditätsquote auf über 12% angewachsen ist. In den letzten Wochen haben wir neben der Neuemission von Baywa unsere Bestände in Pemex nach dem Downgrade durch Fitch aufgestockt. Die größte Gewichtung haben weiterhin wenig zyklische Branchen wie Konsumgüter (24%) und Telekommunikation (19%). Daneben sind wir nach wie vor stark im Finanzsektor (19%), speziell im Nachrangsegment, engagiert. Die nächsten Wochen werden wahrscheinlich noch positiv verlaufen, solange die „geldpolitische Medizin“ wirkt; allerdings sollte in der jetzt beginnenden Quartalsberichtssaison im Ausblick für den Rest des Jahres ein positiveres Bild erkennbar sein. Hilfreich wäre außerdem eine Beruhigung des Handelskonflikts und Deeskalationsschritte rund um den Persischen Golf. Aus diesem Grund wollen wir an der aktuellen Ausrichtung erst einmal festhalten und die Liquidität nur sukzessive investieren.

 

 

 

 

 

* Morningstar Kategorie Global High Yield Bond EUR-Hedge


Phaidros Funds Schumpeter Aktien

Der PHAIDROS FUNDS SCHUMPETER AKTIEN gewann je nach Anteilsklasse zwischen +2,24% und +2,31%. Auf Einzeltitelebene wurden einige Positionen aufgestockt: So wurden beispielsweise die Monopolisten Mastercard, AIA, Moody’s zugekauft; aber auch in Herausforderer wie Teladoc Health, Arista Networks oder Square wurde zusätzlich investiert. Die Aktie von Ubisoft dagegen wurde vollständig verkauft. Auf Sektorenebene hatten weiterhin Technologie und Gesundheitswesen die höchsten Gewichtungen. Insgesamt befinden sich derzeit 35 Titel im Portfolio, bestehend aus 24 Monopolisten, 8 Herausforderern und 3 Ausnahmen.

 

 

 

 

 

* Morningstar Kategorie Aktien weltweit Standardwerte Blend


Quelle: Morningstar, 30.06.2019 | Berechnung auf Basis von Monatsultimowerten. Die angegebene Performance ist der berechnete Nettovermögenswert in % in der Fondswährung nach Kosten und ohne Berücksichtigung etwaiger Zeichnungsgebühren. Bei den Angaben handelt es sich um Vergangenheitsdaten, die keine Garantie für zukünftige Entwicklungen darstellen.

Zurück Wachsendes Interesse in Europa an SRI- aber es wird erst wenig investiert
Nächste Monatsbericht Dreisam Income - Juni 2019