REPORTING September 2017 | Bundestagswahl war ein „non event“, Aktien aus Europa legten um bis zu 6% zu

Wer auf den September als traditionell schlechten Börsenmonat gesetzt hat, wurde wieder einmal eines Besseren belehrt: Besonders Aktien aus Deutschland und Europa legten um bis zu 6% zu. Aber auch die asiatischen und amerikanischen Märkte schnitten deutlich positiv ab. Hintergrund ist vor allem die Erwartung, dass die Fiskalpolitik in Zukunft das Vakuum, das durch den allmählichen Rückzug der Geldpolitik entstanden ist, sukzessive ausfüllen wird. Sei es durch die geplante (wenn auch bislang wenig konkrete bzw. detailarme) Unternehmenssteuerreform in den USA, durch ein neues Fiskalpaket in Japan oder durch staatliche Investitionsprogramme in der Eurozone. Zwar sind viele dieser Ankündigungen nicht wirklich neu. Sie wurden in den letzten Monaten allerdings fast gänzlich aus den Aktienmärkten „ausgepreist“, so dass die Kursreaktion diesmal deutlicher ausgefallen ist. Das merkt man auch am Verhalten der Anleihemärkte, die spiegelbildlich um durchschnittlich 0,5% nachgaben. Lediglich der von uns weiterhin favorisierte Hochzinsbereich schnitt leicht positiv ab. Das Ergebnis der Bundestagswahl war übrigens ein „non event“, scheinbar haben die Finanzmärkte nach Brexit und Trump gelernt, mit unsicheren politischen Konstellationen „locker“ umzugehen.

In den nächsten Wochen wird sich der Fokus auf die Unternehmensergebnisse für das 3. Quartal verschieben. Angesichts der robusten Konjunktur erwarten wir keine negativen Überraschungen, so dass die freundliche Grundstimmung auch im Oktober anhalten sollte.

PHAIDROS FUNDS BALANCED

Der PHAIDROS FUNDS BALANCED gewann je nach Anteilsklasse zwischen +1,58% und +1,61%. Mittelzuflüsse haben wir im Aktienportfolio für die Aufstockung bestehender Positionen in L’Oreal, Roche und Medtronic verwendet. Außerdem haben wir im Technologiebereich (Baidu, Fanuc und Take-Two Interactive Software) und auf der Anleiheseite Bombardier nach dem Kursrückschlag und eine Neuemission der japanischen Softbank gekauft. Die Aktienquote liegt weiterhin bei knapp 50%.

* Morningstar Kategorie Mischfonds flexibel – Global

PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE

Der PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE gewann je nach Anteilsklasse zwischen +1,50% und +1,53%. Das Aktienportfolio haben wir unverändert gelassen, im Anleihesegment haben wir Belden Nachrang und eine Neuemission der japanischen Softbank gekauft. Die maximale Aktienquote von 30% ist weitgehend ausgeschöpft.

* Morningstar Kategorie Mischfonds defensiv

PHAIDROS FUNDS FALLEN ANGELS

Der PHAIDROS FUNDS FALLEN ANGELS gewann je nach Anteilsklasse zwischen +0,52% und +0,57%. Im September hat sich ein von uns immer wieder genannter Vorzug des Hochzinssegments erneut ausgezahlt: Während IG-Anleihen im Durchschnitt um etwa -0,5% nachgaben, legt der Fondspreis in etwa im gleichen Umfang zu. Der Wertzuwachs seit Jahresbeginn beträgt mittlerweile +6,12% bis +6,55%. Die robuste Konjunktur findet ihren Niederschlag weiterhin in den geringen Ausfallraten von etwa 2% in Europa. Trotzdem hat das Beispiel Air Berlin wieder eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig die sorgfältige Analyse der Risiken eines Emittenten sind. Die Anleihen handeln aktuell bei etwa 10% ihres Nominalwerts und befinden sich hauptsächlich in den Depots von Privatanlegern, Fonds sind hingegen kaum betroffen. In den letzten Wochen haben wir Belden Nachrang und eine Neuemission der japanischen Softbank gekauft und Anleihen von Arcelor angesichts der abgeschmolzenen Rendite verkauft. Die Cashquote liegt bei etwa 5%. Finanztitel stellen mit 27% weiterhin den größten Anteil am Portfolio, gefolgt von Konsumwerten mit 22% und Anleihen aus der Telekommunikation mit 13%. Die Durchschnittsrendite ist bei knapp 3% stabil geblieben. Ähnlich wie an den Aktienmärkten erwarten wir für die nächsten Wochen ein Anhalten der positiven Grundtendenz.

* Morningstar Kategorie Global High Yield Bond EUR-Hedged

Quelle: Morningstar, 30.09.2017 | Berechnung auf Basis von Monatsultimowerten. Die angegebene Performance ist der berechnete Nettovermögenswert in % in der Fondswährung nach Kosten und ohne Berücksichtigung etwaiger Zeichnungsgebühren. Bei den Angaben handelt es sich um Vergangenheitsdaten, die keine Garantie für zukünftige Entwicklungen darstellen.

Zurück Mumm kompakt - DAX Allzeithoch im Visier
Nächste Nachhaltige Entrepreneurs