Haben Sie Regulierung schon mal als Chance begriffen?
29. Juli 2021 1379 Views

Haben Sie Regulierung schon mal als Chance begriffen?

Ich weiß schon: Es ist wahrlich keine vergnügungssteuerpflichtige Angelegenheit, sich mit Regulierungsfragen zu befassen. Und die Europäische Union (EU), die aktuell alles Mögliche dafür tun will, die Finanzbranche auf den Klimaschutzpfad zu bewegen, genießt als Regulierungsinstitution keinen guten Ruf. Seit drei Jahren verfolgt die EU inzwischen ihren „Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums“, und als jüngster raumgreifender Schritt ist dabei die sogenannte Offenlegungsverordnung herausgekommen.

Ich will Ihnen hier nichts vormachen: Die SFDR (steht für: „Sustainable Finance Disclosure Regulation“), die für Transparenz in ESG-Fragen bei der Geldanlage sorgen soll, wird die Anlageberatung verändern. Sie müssen sich also damit befassen, ob Sie wollen oder nicht. Bloß: Wenn Sie das ohnehin schon tun, dann tun Sie es nicht als Übel, sondern zu Ihrem Wohl – und richten Sie Ihre Anlageberatung von Grund auf in Richtung Nachhaltigkeit aus. Das Angebot an Lösungen für Ihre Kunden wächst aktuell genauso dynamisch wie die Nachfrage – und in den jüngsten Krisen zeigte sich immer häufiger, dass Sie die Widerstandskraft in den Portfolios Ihrer Kunden stärken können, wenn Sie dort ESG-Kriterien befolgen.

Die Regulierung macht also nicht nur Arbeit, sondern bietet Ihnen ganz neue Möglichkeiten. Welche Chancen sich daraus ergeben und wie Sie sie nutzen können, dazu finden Sie auf unserer Website handfeste Informationen und Tipps.
Nutzen Sie die Gelegenheit. Und entwickeln Sie aus einer Herzenssache vieler Kunden gemeinsam finanzielle Vorteile.


Investments

Aktive Akzente setzen: Nachhaltigkeit im Depot

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen hilft nicht nur der Umwelt, sondern kann sich auch im Depot auszahlen. Viele Industriezweige und Regionen profitieren beispielsweise von der Energiewende und dem breiten Bemühen um Klimaneutralität. Auch andere ESG-Themen bieten Anlagechancen. Zum Beispiel über ETF, über die sich kostengünstig und breit gestreut nach Nachhaltigkeitskriterien investieren lässt. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.


Kapitalmarkt-Blog

Diversity in der Unternehmenswelt

Mehr Vielfalt in der Belegschaft macht Unternehmen erfolgreicher, das ist wissenschaftlich inzwischen gut erforscht. Während die Themen Diversity, Equity und Inclusion, also Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion, in den USA inzwischen viele Unternehmen intensiv beschäftigen, hinken die Europäer in der Sache noch hinterher. Doch das Bewusstsein für den Wert einer vielfältigen Mitarbeiterschaft wird auch bei uns wachsen. Warum das so ist, lesen Sie hier.


Podcast

Drei Viertel des weltweiten Energieverbrauchs findet in Städten statt: im Verkehr, in Gebäuden, in der Industrie. So sind urbane Zentren die Hauptverursacher des Klimanotstands. Aber werden Städte auch zum entscheidenden Faktor im Kampf gegen die Erderwärmung? Und welche Industrien hängen daran? Darüber habe ich mit Rana Adib gesprochen, der Exekutivdirektorin der politischen Initiative Renewable Energy Policy Network for the 21st Century aus Paris. Hören Sie, was wir aus Japan und Südkorea lernen können. Warum Nachhaltigkeitsreportings so entscheidend sind. Und wieso Strom so oder so teurer wird. → Hören Sie rein
Zurück Fondsgedanken | Digital Payments: Revolution im Zahlungsverkehr?
Nächste Hidden Champions aus Deutschland: erfolgreich und unbekannt