Investment-Ausblick 2. Quartal 2019

Länger mutig bleiben … aber mit Bedacht

Der Kontrast zwischen dem ersten Quartal 2019 und dem letzten Quartal des Vorjahrs hätte kaum größer ausfallen können. Die eingetrübte Stimmung am Markt schlug in Optimismus um, da die US-Notenbank ankündigte, vorerst auf weitere Leitzinserhöhungen zu verzichten, und da eine Lösung des Handelskonflikts zwischen den USA und China wahrscheinlicher wurde. Ein breit angelegter Kursaufschwung war die Folge. Mit Blick auf das zweite Quartal geben wir zu bedenken, dass die fundamentalen Probleme im Zusammenhang mit einem nachlassenden Wirtschaftswachstum fortbestehen, auch wenn die Situation eher typisch für die Spätphase des Konjunkturzyklus ist und keiner Rezession gleichkommt. Dennoch könnte die Begeisterung an den Märkten etwas zu weit gegangen sein, sodass die Kursentwicklung den Fundamentaldaten davongeeilt ist. Anleger, die in diesem Umfeld undifferenziert Risiken eingehen, könnten bei einem plötzlichen Stimmungswechsel am Markt im Nachteil sein.

Vor 18 Monaten vertraten wir in unserem Ausblick für das vierte Quartal 2017 die Ansicht, dass der Bullenmarkt noch intakt sei, aber in seine letzte Phase eintrete. Vor diesem Hintergrund sprachen wir uns dafür aus, als Anleger noch für geraume Zeit risikobereit zu bleiben. Seither ist der Marktzyklus vorangeschritten und trotz zweier Korrekturphasen hält der Aufschwung am Markt an. Zwar bestehen zahlreiche Risiken,…

Hier weiter lesen
Zurück Monatsbericht PARAGON UI - April 2019
Nächste 23 Minuten | Crowdinvesting – eine gute Idee ?