Newsletter – Januar 2020

Klimawandel, Plastikmüll, Ressourcenschwund – wir leben über unsere Verhältnisse. Damit wächst die Verantwortung für Unternehmen und für Investoren, die gemeinsam zu einer umweltfreundlichen Produktion, sozialem Engagement und sauberer Wirtschaft finden müssen.

Fidelity freut sich ganz besonders, Sie in diesem Jahr beim FONDS professionell KONGRESS 2020 in Mannheim zur Eröffnung begrüßen zu dürfen. Als Eröffnungsredner wird Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder über die Verantwortung von Unternehmen und Politik sprechen. Anschließend diskutieren Trigema-Inhaber und Geschäftsführer Wolfgang Grupp, unser Europachef Christian Staub und Fondsmanagerin Alexandra Hartmann über die Themen Rendite und Nachhaltigkeit, den Einfluss engagierter Kapitalgeber und die Notwendigkeit der Regulierung. Die Journalistin Dunja Hayali moderiert die Diskussion. Kommen Sie bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie!


 

 

 

 

 

 


Regulierung

Was Berater zur Regulierung nachhaltiger Geldanlagen wissen sollten

Die EU hat die regulatorischen Weichen für klare Standards bei nachhaltigen Geldanlagen gestellt. Jetzt geht es an die Ausgestaltung. Welche Initiativen es gibt und wie Finanzberater ihren Kunden jetzt schon helfen können, möglichst verantwortungsvoll zu investieren. (Lesedauer: 2:30 min)

Zum Thema

 

 

 

 

 

 


Analyse

China und ESG: Es geht voran

Nachhaltigkeit und China? Das passt durchaus zusammen, sagt Fidelity-Fondsmanagerin Jing Ning. Zwar gibt es noch viele offene Fragen und To-Dos für chinesische Unternehmen. Für ESG-Investoren ist die Volksrepublik trotzdem interessant. (Lesedauer: 3:00 min)

Jetzt lesen

 

 

 

 

 

 


Podcast

Ist Deutschland fit für die Zukunft?

Wie zukunftsfähig ist die Bundesrepublik? Kapitalmarktexperte Carsten Roemheld und Fondsmanager Christian von Engelbrechten im Gespräch über Investitionen, Innovationen und die Bedeutung von “Made in Germany”. (Dauer: 25:00 min)

Jetzt anhören

 

 

 

 

 

 

 

Märkte

EZB in der Falle: 2020 wird das Jahr der Fiskalpolitik

Die Zinsen bleiben niedrig, während der Glaube an die Wirksamkeit der Notenbanken schwindet. Da die Geldpolitik nicht mehr greift, sind Steuererleichterungen und staatliche Investitionsprogramme gefragt. Wieso die Fiskalpolitik das Jahr 2020 bestimmen könnte – und was das für die Kapitalmärkte bedeutet. (Lesedauer: 3:00 min)

Mehr erfahren
Zurück Vision für 2020
Nächste Die ETF-Lupe: Buyback ETFs – Aktienrückkäufe als Renditetreiber