Der Euro – mehr Lira als D-Mark

Der Euro – mehr Lira als D-Mark

Das Euro-Buchgeld ist 20 Jahre alt geworden. Grund zu Feiern? Für Anleger in Deutschland wird die Gemeinschaftswährung zunehmend zu einem Problem – Vielen fällt das gar nicht auf.

„Der Euro wird so stark wie die D-Mark sein“. Dieser Ausspruch stammt von Helmut Kohl, dem Kanzler der Deutschen Einheit. Das Zitat aus den 1990er-Jahren vermittelt sehr schön die damalige Stimmungslage in Deutschland. Sie war geprägt von Vorbehalten und einer – mehr oder weniger deutlich formulierten – Aufgabenstellung an Politiker und Notenbanker: Wir, die Deutschen, werden unsere D-Mark hergeben, also sorgt gefälligst dafür, dass der Euro am Ende des Tages nicht weniger stark ist!

Der Euro – Diener vieler Herren
Ich habe seinerzeit in der Schweiz gelebt und mit sehr vielen Kollegen aus unterschiedlichen Nationen zusammengearbeitet. Es war sehr spannend für mich zu lauschen, wie denn die Aufgabenstellungen der anderen lauteten: Die Italiener haben sich den Euro als neue Lira gewünscht, also eine möglichst „weiche“ Währung; obendrein standen niedrige Zinsen auf dem Wunschzettel. Die Franzosen wiederum wollten den Euro als potenzielle Weltleitwährung…

Lesen Sie hier weiter

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.
Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.
Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem keine individuelle Anlageberatung.
Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.
Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.
© 2019 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.

 

Zurück Ist der Dollar viel zu mächtig, Herr Mayer?
Nächste „Niedrige Zinsen? Für Firmen nicht immer nur ein Vorteil!“