8. April 2021 1404 Views

„Fliegt uns das ins Gesicht?“

Die Inflationserwartungen steigen –
und mit ihnen die Zinsen, zumindest
vorübergehend. Was das für eine langfristige
Anlagestrategie für Auswirkungen hat.

 

 

Weltweit sind die Renditen für Anleihen in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen, insbesondere in den USA. Geht das so weiter?

Höchstwahrscheinlich nicht. Wir würden vermuten, dass die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) zunächst auf internationale Investoren baut, die das Renditeniveau wieder als so attraktiv befinden – und im großen Stile US-Anleihen kaufen. Das würde die Renditen wieder nach unten drücken. Andernfalls könnte die Notenbank einmal mehr selbst kaufen. Sie würde uns – nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre – damit nicht überraschen.

Aber was ist mit der Inflation, mögen viele an dieser Stelle einwenden? Wenn die erst richtig zulegt, dann wird die US-Notenbank nicht umhinkommen, die Zinsen deutlicher anzuheben…

Lesen Sie weiter

 

Zurück Die nächste Runde
Nächste Markt³ | 2. Quartal 2021