Schwellenländer: Krise als Chance

Covid-19 trifft viele Schwellenländer hart. Die Pandemie
beschleunigt aber auch den wirtschaftlichen Wandel durch
Digitalisierung. Davon dürften manche Emerging Markets
besonders stark profitieren.

 

Erst kam der Crash, dann folgte eine Rally . Nachdem die Schwellenländerbörsen in den ersten drei Monaten des Jahres die schlechteste Wertentwicklung seit dem Jahr 2008 verbuchen mussten, setzte eine fulminante Erholung ein: Die Aktien haben seit dem Tief im Frühjahr bis zum Ende des dritten Quartals, gemessen am Aktienindex MSCI Emerging Markets, mit 43 Prozent einen starken Wertzuwachs erzielt. Das erscheint auf den ersten Blick erstaunlich: Waren doch die Gesundheitssysteme in vielen Schwellenländern nur unzureichend auf das Coronavirus vorbereitet, und durch die einschränkenden Lockdown-Maßnahmen ist vielfach ein immenser wirtschaftlicher Schaden entstanden.

Doch wie in den Industrieländern auch, waren manche Schwellenländer zu beachtlichen Hilfsmaßnahmen bereit. Unterstützungspakete wurden geschnürt, und auch dort senkten immer mehr Zentralbanken die Leitzinsen, was uns vor dem Hintergrund niedriger Inflationsraten in vielen dieser aufstrebenden Volkswirtschaften vertretbar erscheint.

Lesen Sie weiter

RECHTLICHER HINWEIS

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.
Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen von Flossbach von Storch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung von Flossbach von Storch wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.
Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem keine individuelle Anlageberatung.
Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Flossbach von Storch zulässig.
Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.
© 2020 Flossbach von Storch. Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Zurück Können Multi-Asset-Anleger in Schwellenländern eine dauerhafte Erholung finden?
Nächste Der Zins entscheidet, nicht der Brexit