Klimawandel
31. Juli 2019 453 Views

Die Herausforderungen des Klimawandels für Konsumgüterhersteller

Als aktiver Anlageverwalter mit dem festen Bestreben, die Analyse der Themen Umwelt, Soziales und Governance in seinen Anlageprozess einzubeziehen, stellt sich Franklin Templeton seiner Verantwortung, das Bewusstsein für Probleme des Klimawandels zu erhöhen. In Zusammenarbeit mit dem „Carbon Disclosure Project“ war Franklin Templeton kürzlich Mitveranstalter eines „Round Tables“ zum Thema „Wie bereiten sich Konsumgüterhersteller auf den Übergang in eine emissionsarme Wirtschaft vor“. In diesem Artikel teilt uns Julie Moret, Head of ESG bei Franklin Templeton, ihre Eindrücke mit.

Unserer Meinung nach dürfte der Erfolg der Grünen – sie sicherten sich 69 Sitze und sind nun die viertgrößte Partei im Parlament – klimaorientierten Initiativen und politischen Bestrebungen, die in Europa und rund um den Globus bereits im Gange sind, weitere Dynamik verleihen.

Als aktive Anlageverwalter haben wir die Verantwortung, die Auswirkungen dieser politischen und gesellschaftlichen Veränderungen für die Chancen und Risiken unserer Portfolios zu verstehen.

Doch gleichermaßen wichtig ist unsere zentrale Rolle bei der Erhöhung des Bewusstseins für die Probleme des Klimawandels. Dies gilt nicht nur in der Anlageverwaltungsbranche selbst, sondern auch für unser Engagement bei Unternehmen. So können wir die Widerstandskraft der Unternehmen und Emittenten, in denen wir anlegen, sicherstellen.

 

ganzen Artikel hier weiterlesen

Zurück Steht die Welt vor einer Kühlungskrise?
Nächste Automatisierung im Dienste der Menschheit: Finanztechnologie in der Praxis