Launch von zwei neuen Smart-Beta-Aktien-ETFs

Launch von zwei neuen Smart-Beta-Aktien-ETFs

Franklin Templeton hat zwei neue Smart-Beta-Aktien-ETFs aufgelegt.

Folgende Eigenschaften verkörpern die neuen ETFs:

  • Das Streben nach besseren Anlageergebnissen: soll helfen, langfristig starke risikobereinigte Renditen zu erzielen, und bei Marktschwankungen gegen Verluste zu schützen.
  • Basierend auf researchbasierten Erkenntnissen: ein quantitativer Multi-Faktor-Ansatz, der zu einem erheblichen Engagement bei Unternehmen führt, die unsere umfassende Definition von „Qualität“ erfüllen.
  • Eine diversifizierte Palette von Aktien-ETFs: unsere hauseigene Multi-Faktor-Methode kann jetzt zusätzlich zu Schwellenmärkten, US-Aktien und dem Global SRI auch auf Aktien aus Asien ohne Japan und europäische Aktien angewendet warden.

Erfahren Sie hier mehr über die neuen ETFsSmart Beta Aktien ETFs Franklin Templeton

Zurück Monatsbericht Dreisam Income Dezember 2018
Nächste Verzerrungen, Unterschiede & Diversifizierung - globaler Investmentausblick 2019

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Webcast GAM Star Credit Opportunities Fund update

Gregoire Mivelaz, portfolio manager of the GAM Star Fund plc – GAM Star Credit Opportunities (EUR) Fund, will consider the current environment for bond investing and provide an insight into the funds’ performance and positioning. Register for the webcast to

Wahlen in Frankreich: Was steht auf dem Spiel?

Die zweite Runde der Präsidentschaftswahlen ist ein Duell zwischen Emmanuel Macron und Marine Le Pen. Der aktuelle Stand der Dinge stellt sich wie folgt dar: Die derzeitigen Hochrechnungen und vorläufigen Schätzungen deuten darauf hin, dass E. Macron zum neuen französischen Präsidenten gewählt

Brexit: Kommentar und Positionierung des Carmignac Patrimoine

Der Brexit erfolgte in einem Umfeld, in dem die globale Landschaft bereits anfällig für Schocks ist. Aufgrund geringerer Anlage- und Handelsaktivitäten hat sich nicht nur das globale Wachstum in den letzten Quartalen verringert, sondern auch die geldpolitischen Maßnahmen der Zentralbanken