Anleihen

Warum Anlagen mit fester Laufzeit für Europäische Anleger interessant sein könnten

Vor dem Hintergrund dauerhaft niedriger Zinsen veranlasst die Suche nach Erträgen einige Anleger dazu, ihre Netze etwas weiter auszuwerfen. David Zahn, Head of European Fixed Income bei Franklin Templeton, betrachtet eine Idee, die das Interesse der Anleger zu wecken scheint: Anlagen mit fester Laufzeit.

Die Suche nach Renditen stellt europäische Anleger derzeit vor ein Dilemma.

Die Zinsen in der Eurozone bleiben hartnäckig niedrig. In anderen Regionen der Welt, unter anderem auch in den USA, steigen die Zinsen gegenüber ihren historischen Tiefstständen allmählich an – aufgrund der damit verbundenen Absicherungskosten kann diese Option jedoch teuer sein.

Europäische Anleger zahlen eine erhebliche Prämie, um Dollar-Anlagen gegen Euro abzusichern. Dies kann jeglichen Renditevorteil, den US-Anlagen im Vergleich zu europäischen Assets bieten mögen, rasch zunichtemachen.

Kaum Anzeichen auf einen baldigen Wechsel der Zins-Gezeiten

Lesen Sie den kompletten Artikel hier weiter

Welche Risiken bestehen?

Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden, einschließlich des potenziellen Verlusts des Anlagekapitals. Der Wert von Anlagen kann fallen oder steigen, und Anleger erhalten möglicherweise nicht den vollen Anlagebetrag zurück. Anleihenkurse entwickeln sich im Allgemeinen entgegen der Zinsen. Wenn sich also die Anleihenkurse in einem Investmentportfolio an steigende Zinsen anpassen, kann der Wert des Portfolios sinken. Zu den Risiken von Anlagen in Anleihen mit niedrigerem Rating zählen höhere Ausfallgefahr und Kapitalverlust. Anlagen in ausländischen Wertpapieren sind mit besonderen Risiken behaftet, darunter Währungsschwankungen sowie ungewisse wirtschaftliche und politische Entwicklungen.

Zurück Die „GENESE“ nachhaltiger Investments
Nächste Monatsbericht Dreisam Income - Februar 2019

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

M&G Allocation Blog – Snap (Election) Chat: Weshalb das Ignorieren japanischer Aktien das wahre Risiko sein könnte

Maria Municchi am 4 Okt 2017 Letzte Woche kündigte der japanische Premierminister Shinzo Abe vorgezogene Neuwahlen an und versucht damit, sich die über den Sommer stärker gewordene Unterstützung der Öffentlichkeit zunutze zu machen, nachdem sich die Problematik mit Nordkorea verschärfte. Sollte ihm

Aller guten Dinge sind vier: Namensänderungen innerhalb der Fondspalette von AXA IM für vier Fonds

AXA Investment Managers treibt die strategische Neuausrichtung des eigenen Aktienfonds-Angebots auf die langfristigen Wachstumstrends der Wirtschaft des 21. Jahrhunderts, die „Evolving Economy“, voran. Um dies zu unterstreichen, erhielten zwei etablierte Fonds von AXA IM Framlington Equities im August neue Namen:

Was sind die Gründe für die jüngsten Schwankungen an den Aktienmärkten?

In den vergangenen Monaten mussten Aktienanleger mit etwas zurechtkommen, das sie schon länger nicht mehr erlebt hatten: Volatilität. Auch wenn das Auf und Ab beunruhigend sein kann, schafft Volatilität für langfristig orientierte Anleger unter Umständen auch Chancen. Stephen Dover, Head