ACATIS GANÉ Value Event Fonds – Monatsbericht April 2018
9. Mai 2018 606 Views

ACATIS GANÉ Value Event Fonds – Monatsbericht April 2018

Der Fondspreis verbesserte sich im April um 3,0%. Mit einem starken Anstieg des Neugeschäfts im ersten Quartal 2018 von 23% unterstrich GRENKE seinen langfristigen Wachstumspfad. Zudem konnte der Leasing-Spezialist die Europäische Investitionsbank für einen zinsgünstigen und langlaufenden Kredit zur Förderung und Stärkung des Mittelstands gewinnen. Der Luxuskonzern LVMH steigerte seinen Quartalsumsatz im Vergleich zum Vorjahr währungsbereinigt um 13% und übertraf die Markterwartungen deutlich. McDonald’s, Microsoft und Nemetschek gaben erneut ein starkes Zahlenwerk bekannt. Im Rahmen der Erwartungen bewegten sich L’Occitane, Nestlé und Phillips 66. Linde erneuerte die Absicht, nach Vollzug der Fusion mit Praxair die verbleibenden Aktionäre im Zuge eines Squeeze-out abzufinden. Durch Vollzug des Squeeze-out bei Euler Hermes erzielten wir eine positive Verzinsung des eingesetzten Kapitals bei niedriger Volatilität. Die Allokation des Fonds umfasst 67% Aktien, 14% Anleihen und 19% Liquidität. «Link zum Tagesbericht»

Darüber hinaus möchten wir Sie auf neue Beiträge in unserem «Pressespiegel» aufmerksam machen.

Zurück Aktienmärkte: Chancen für eine Erholungsrally stehen gut
Nächste Fondsgedanken | Podcast | "Gibt es ein smartes Beta? Faktor-Investments auf dem Prüfstand“

Zum Partner Profil


Das könnte Ihnen auch gefallen

Wo Europa stark ist

Performance, Ranking, Rating – überzeugender Stil! - Mit dem Fidelity European Growth Fund gut durch schwierige Zeiten Erleben Sie in Ihrer Beratung Anleger, die verunsichert über die politische Entwicklungen in Europa sind? Blickt man in die Nachrichten, ist das verständlich.

Gleich ist Recht für alle!

Die Bundesanstalt für die Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) will der in vielen Fällen gängigen Praxis, der zufolge privaten und institutionellen Publikumsfondsanlegern unterschiedliche Informationsrechte eingeräumt werden, einen Riegel vorschieben. Das Wissen soll demokratisiert werden. Gut so! Hier: für professionelle und institutionelle Anleger ausführliche

WAS WILL MAN MEHR?

Da die französischen Wahlen das europäische Aufbauwerk vor dem Gnadenstoß bewahrt haben, dürften die Finanzmärkte noch einige Zeit recht üppig gedeihen. Denn zu der nach wie vor großzügigen Liquidität (über 1000 Milliarden Dollar wurden seit Jahresbeginn im Rahmen des „Quantitative