ACATIS GANÉ Value Event Fonds – Monatsbericht Juli 2019

ACATIS GANÉ Value Event Fonds – Monatsbericht Juli 2019

Im Juli legte der Fondspreis um 0,8% zu. Seit Jahresanfang beträgt der Zuwachs 10,7%. AB InBev gab den Verkauf seines Australien-Geschäfts für 11 Mrd. USD und einen Anstieg des operativen Quartalsgewinns um 9% bekannt. Die Premiumisierung der Marken und ein höherer Bierabsatz ermöglichten eine Verbesserung der um Sondereffekte bereinigten operativen Marge auf 42%. Eine weiterhin dynamische Geschäftsentwicklung bei gleichzeitiger Schuldentilgung wurde in Aussicht gestellt.

Grenke steigerte das Neugeschäft um 21%, musste aber aufgrund einer erhöhten Schadenquote und Risikovorsorge Abstriche bei der Profitabilität hinnehmen. Der Konzerngewinn verbesserte sich im ersten Halbjahr 2019 um 7%, die Prognose für das Gesamtjahr wurde auf ein Wachstum zwischen 5% und 13% reduziert. Grenke reagierte mit einer Anpassung der Annahmepraxis und Konditionsgestaltung, um die risikoadäquaten Margen der Leasingverträge zu sichern.

Wir nutzten den scharfen Kursrückgang für Zukäufe. Apple, L’Occitane, LVMH, McDonald’s, Microsoft, Munich RE und Nestlé übertrafen dagegen die Markterwartungen. BASF litt im abgelaufenen Quartal wie von uns erwartet unter der Konjunktureintrübung, setzte aber die strategischen Initiativen weiter um. Aus der Entkonsolidierung von Wintershall nach dem Zusammenschluss und dem avisierten Börsengang von Wintershall-DEA entstand ein Buchgewinn von 6 Mrd. Euro. Der Spin-off Corteva und eine BASF-Anleihe wurden neu gekauft. Unsere Allokation umfasst 61% Aktien, 11% Anleihen und 28% Liquidität. «Link zum Tagesbericht»

Neue Beiträge und Publikationen finden Sie wie immer im «Pressespiegel» auf unserer Website. Ebenso unsere aktualisierte «Präsentation».

Zurück Erneuerbare Energien – Ihr Renditetreiber
Nächste Swisscanto Invest – Kurzbericht August 2019