16. Juli 2019 416 Views

ALPORA Global Innovation feiert 3-jähriges Jubiläum

Am 11.07.2019 wurde der ALPORA Global Innovation Fonds drei Jahre alt und die Anleger der ersten Stunde sind begeistert: Denn sie freuen sich über 43,30% Wertzuwachs (Stand: 11.07.2019, nach Kosten) seit Auflage und dies bei einer gemessen am MSCI World EUR vergleichbaren Volatilität von 10,55%. Die Wertentwicklung der Benchmark wurde um 3,65% übertroffen.

Quelle: Eigene Berechnungen. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

 

Der von der Greiff capital management AG in Zusammenarbeit mit dem renommierten schweizerischen Investment Analytics Unternehmen ALPORA AG aufgelegte Fonds, verfolgt einen einzigartigen wissenschaftlichen Ansatz, bei dem die Innovationseffizienz von Unternehmen auf Basis quantitativer Analysen bestimmt wird. Dadurch unterscheidet sich der Investmentprozess deutlich von klassischen globalen Aktienfonds.

Der Fonds investiert weltweit in 30-50 Unternehmen, die besonders innovative Produkte, Dienstleistungen, Prozesse oder auch Geschäftsmodelle vorweisen können, wodurch sie auch häufig führend in ihrem Bereich sind. Hierzu zählen sowohl die schwedische Fingerprint Cards, die innovative Fingerabdrucksensoren für Smartphones/ Kreditkarten oder biometrische Zugangskontrollen entwickelt, wie auch die Equinor aus dem Öl-/Gassektor, die besonders innovativ in ihren internen Prozessen ist und dort zum Beispiel autonome Roboter zum Einsatz kommen lässt.

„Der Fonds eignet sich hervorragend als Aktienbaustein innerhalb eines Portfolios. Zwar unterliegt der Fonds, wie auch andere Fonds in diesem Bereich der Aktienmarkt-Volatilität, aber – das haben die letzten drei Jahre gezeigt – hat es der Fonds immer geschafft, die Drawdowns zu begrenzen, sich früher zu erholen und damit schneller wieder neue Höchststände zu erreichen“, so Volker Schilling, Vorstand der Greiff AG.

„Es hat sich wieder gezeigt, dass innovative Unternehmen über eine bessere Aktienkursentwicklung verfügen als nicht innovative Unternehmen. Durch Big Data Analyse wissenschaftlicher Publikationen können wir auch zukünftig relevante Innovationsfelder für unsere Portfoliounternehmen identifizieren. Unser Portfolio enthält deshalb Unternehmen, die besonders gut auf zukünftige Innovationstrends reagieren.“, so Prof. Dr. Leo Brecht, Vorstand der ALPORA AG

Neueste Insights zum Fonds erfahren Sie in unserem Jubiläums-Webinar am 24.07.2019: Jetzt anmelden

Mehr Informationen finden Sie auf www.alpora-greiff-fonds.de

Zurück Zeit für weniger Risiko
Nächste LEADING CITIES INVEST – CashSTOP ab dem 18. Juli 2019