Erneuerbare Energien auf Erfolgskurs

Rückblick 2020

Trotz der COVID-19-Krise zeigten Fonds mit einem Nachhaltigkeitsfokus generell eine Outperformance gegenüber dem allgemeinen Markt. Auch der Earth Sustainable Resources Fund konnte in diesem Umfeld über das Jahr 2020 hinweg eine positive Wertentwicklung von + 39,31 % für die Anteilklasse I bzw. + 37,97 % für die Anteilklasse R erzielen. Im ersten Quartal 2020 war der Fonds zusätzlich noch durch eine relative hohe Bargeldquote vor dem Absturz der Industriemetallpreise geschützt. Ab dem zweiten Quartal wurde die Bargeldquote sukzessive reduziert und betrug am Jahresende 15% (Grafik 1).

Grafik 1: Aufteilung des Portfolios nach Metallen und erneuerbaren Energien (Stichtag: 31.12.2020)

Quelle: ERIG

Metallproduzenten

Nach dem COVID-19 bedingten “Crash” der Industriemetallpreise im März begann ein steiler Aufwärtstrend, der auch die unterliegenden Aktien mitzog. Kupfer, Silber und Nickel, die in zunehmendem Umfang für erneuerbare Energien und Elektroautos benötigt werden, bewegten sich auf neue Rekordpreise zu. Unterstützt wurden die Preise durch eine schnelle Erholung Chinas, das früh aus der COVID-19-Krise herauskam. Chinas Übergang zu erneuerbaren Energien und Elektroautos (unterstützt durch generöse Staatsförderung) sowie eine beschleunigte industrielle Aktivität (z.B. Nickelnachfrage in der Stahlproduktion) wird Metallpreisen u.E. auch mittelfristig neues Momentum geben (siehe auch Diskussion im Dezember Quartalsbericht des Earth Exploration Fund UI).

Auch wenn die unterliegenden Treiber für Industriemetallpreise zunehmend positiv sind, liegt der Fokus des Fonds weiterhin auf einer detaillierten Analyse der EESG[1]-Strategien der investierten Firmen. Die Analyse einer Firma aus  wirtschaftlicher und nachhaltiger Perspektive ist zeitintensiv. Als Beispiel einer ESG-Firmenanalyse ist hier die Score Card von Trevali Mining präsentiert, einem nordamerikanischen Zinkproduzent mit starkem Fokus auf Nachhaltigkeitskriterien. Trevalis initiale „Note“ von 3.83/5.00 war zufriedenstellend, doch konnten z.B. durch ein Engagement mit der Firma einige „Schwachpunkte“ (z.B. fehlende Kommunikation mit anderen Firmen) geklärt werden (Grafik 2).

Grafik 2: Der EESG Score von Trevali Mining (3.83/5.00) ist zufriedenstellend, deutet aber auf einige Schwächebereiche hin, z.B. bei der Zusammenarbeit mit anderen Firmen. Die vom Fondsberater beobachtete schwächelnde Kommunikation mit anderen Firmen wurde daraufhin von der Firma nachgehend zufriedenstellend erläutert.

Quelle: ERIG

Erneuerbare Energien

Der Sektor der erneuerbaren Energien lieferte eine sehr starke Performance über das Jahr. Diese übertraf die meisten anderen Sektoren. So stieg der WilderHill New Energy Global Innovation Index, der 102 Unternehmen aus dem Bereich der „clean energy“ (Produzenten von erneuerbaren Energien, Anlagenhersteller und andere Unternehmen aus dem Bereich der sauberen Energie) umfasst, im Jahr 2020 um +143 % (Grafik 3).

Die Haupttreiber dieser außergewöhnlichen Performance waren nicht nur neue Technologien und starke politische Unterstützung, sondern auch billiges Geld und Nullzinsen, die die Diskontierungssätze für den Wert der zukünftigen Cashflows sinken ließen und Finanzierung für neue Projekte vereinfachten. Zwar ist angesichts des Wachstumspotentials des Sektors eine Bewertungsprämie gerechtfertigt, doch erscheinen die Aktienbewertungen zum Jahresende extrem hoch. Weitere Unterstützung könnte der Sektor der erneuerbaren Energien allerdings durch die Wahl Joe Bidens zum US-Präsidenten erhalten: s wird vom neu gewählten Präsidenten erwartet, dass er vermehrt in Wind- und Solarenergie investiert, dem Paris Agreement wieder beitreten wird (das die USA unter Donald Trump verließ), aber auch die Produktion fossiler Energieträger drosseln wird. Es bleibt abzuwarten, wie der Sektor in der Zukunft performen wird, denn angesichts der sehr riesigen Anstrengungen, die notwendig sein werden, um die geplanten Klimaziele zu erreichen, werden enorme Investitionen in alternative Technologien erforderlich (Grafik 4).

Grafik 3: Performance des NEX New Energy Index gegen 10jährige US-Anleihen. Der Zugang zu “billigem Geld” ist ein wichtiger Faktor für die Performance des erneuerbaren Energiesektors.

Quelle: Citibank

Grafik 4: Zum Erreichen der Klimaziele sind enorme Investitionen in alternative Energien erforderlich. Allein bis 2040 werden nach der International Energy Agency (IEA) 2.500 GW an alternativen Energien benötigt

Quelle: IRENA, IEA, Credit Suisse

Portfolio

Der Fokus im Portfolio bleibt auf der detaillierten EESG-Analyse von Minenbetreibern und Produzenten der erneuerbaren Energien. Es bleibt abzuwarten, wie sich die extrem hohen Bewertungen im alternativen Energie-Sektor entwickeln. Eine Gewichtung von max. 25%-30% soll b.a.w. nicht überschritten werden.

Im Gegensatz zum alternativen Energien-Sektor bleibt der Minensektor u.E. sehr attraktiv bewertet. Die Bargeldquote soll mittelfristig weiter reduziert und der Minenanteil weiter erhöht werden. Basis für die Titelselektion bleibt unverändert weiterhin die intern entwickelte EESG-Analyse, denn eine Besorgnis bleiben die sehr abweichenden ESG-Analysenresultate der gängigen Rating Agenturen zu den einzelnen Unternehmen (Grafik 5).

Grafik 5: Die Abweichungen der ESG-Analyseresultate zwischen verschiedenen Rating Agenturen ist besorgniserregend (hier: Environmental Ranking von Sustainalytics vs. Robeco)

Quelle: Sustainalytics, Robeco, Commonfunds

[1] EESG = Economic, Environmental, Social, Government


Jetzt anmelden Für weitere Informationen zum Earth Sustainable Resources Fund hier klicken
Disclaimer: Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an Kunden der Kundengruppe „Professionelle Kunden“ gem. § 31 a Abs. 2 WpHG und / oder „Geeignete Gegenparteien“ gem. § 31 a Abs. 4 WpHG und ist nicht für Privatkunden bestimmt. Die Verteilung an Privatkunden ist nicht beabsichtigt. Es dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Finanzanalyse im Sinne des §34b WpHG, keine Anlageberatung, Anlageempfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf ähnliche Entwicklungen in der Zukunft zu. Diese sind nicht prognostizierbar. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind die Verkaufsunterlagen zum Sondervermögen. Verkaufsunterlagen zu allen Sondervermögen der Universal Investment sind kostenlos bei Ihrem Berater / Vermittler, der zuständigen Depotbank oder bei Universal-Investment unter www.universal-investment.de erhältlich. Alle angegebenen Daten sind vorbehaltlich der Prüfung durch die Wirtschaftsprüfer zu den jeweiligen Berichtsterminen. Die Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Für die Richtigkeit der hier angegebenen Informationen übernimmt Greiff capital management AG keine Gewähr. Änderungen vorbehalten. Quellen: Bloomberg, eigene Berechnungen. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Zurück Webinar: Alle Wege führen nach China
Nächste Tauchen nach den Perlen der Emerging Markets